Asus stellt ZenFone Zoom für Europa vor

2. September 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

ASUS Zenfone ZoomAsus hat im Rahmen der IFA das ZenFone Zoom für Europa vorgestellt. Das Smartphone ist auf die Kamera konzentriert, diese bietet einen dreifach optischen Zoom. Etwas, das man auch heutzutage nicht allzu oft in den immer flacher werdenden Smartphones findet. Die Kamera selbst ist eine 13 Megapixel PixelMaster-Kamera, diese kommt zudem mit Laser Focus und kann Bilder mit bis zu 52 Megapixel zusammenfügen. Asus nennt dies Super Resolution. Mit der 10-teiligen Linse sind auch Macro-Shots mit einer Entfernung von 5 cm zum Objekt möglich.

Abgesehen von der Kamera kann das ZenFone Zoom auch mit seinen restlichen Spezifikationen überzeugen. Das 5,5 Zoll FullHD-Display ist durch Gorilla Glass 4 geschützt, außerdem gibt es eine Beschichtung gegen Fingerabdrücke. Beim Prozessor setzt Asus auf einen 64-Bit Quad-Core Atom-Prozessor von Intel. Diesem stehen 4 GB RAM zur Verfügung, schön zu sehen, dass ASUS hier keinen Unterschied zwischen den Speicherausstattungen macht, was die Ausstattung mit RAM angeht.

ASUS Zenfone Zoom

64 GB oder 128 GB Speicher gibt es im ZenFone Zoom, wem dieser nicht ausreicht, kann per microSD-Karte erweitern, auch diese Möglichkeit bietet Asus an. Das Smartphone ist mit Android 5.0 ausgestattet, darüber ist die neueste Version des ZenUI gelegt. Folgende Spezifikationen bietet das Asus ZenFone Zoom:

ZenfoneZoom_Specs

Leider hat Asus noch keinen Preis verraten, auch zur Verfügbarkeit in Deutschland gibt es noch keine detaillierte Auskunft. Aber das Smartphone wird nach Europa kommen und sicher für den ein oder anderen Hobbyfotografen interessant sein, wenn die Kamera denn hält, was sie verspricht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9376 Artikel geschrieben.