ASUS soll keine Smartwatch-Ambitionen mehr haben und die ZenWatch-Serie aufgeben

15. Mai 2017 Kategorie: Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Schlechte Nachrichten von der Android Wear Smartwatch-Front. Schenkt man DigiTimes Glauben, wird ASUS die ZenWatch-Serie nicht mehr fortführen. Der Grund dafür dürften schlechte Verkaufszahlen sein, laut taiwanesischer Zuliefererkette soll das Unternehmen gerade einmal 5000 – 6000 Smartwatches pro Monat ausliefern (nicht verkaufen, erst einmal nur ausliefern). Das ist natürlich nicht viel und dürfte sich auch nicht wirklich rechnen.

Die ZenWatch 3 wird von Pegatron gefertigt, nicht mehr von ASUS selbst. Offiziell gibt es dazu noch nichts von ASUS, spannend wird – sollte es so kommen – aber sein, wie es sich mit Updates für die paar Nutzer verhält, die ihr Geld in eine ZenWatch gesteckt haben. Schade wäre es dennoch, denn gerade mit der dritten Version der ZenWatch hat ASUS eine sowohl hübsche als auch funktionale Smartwatch ins Rennen geschickt.

Und auch für Android Wear selbst ist so etwas natürlich kein gutes Zeichen. Da ist Samsung mit Tizen for Wearables und Apple mit watchOS durchaus erfolgreicher. Aber eben auch nicht unbedingt mit Android Wear vergleichbar.

Eventuell irrt DigiTimes auch, es wäre nicht das erste Mal, wobei es sich dennoch um eine recht gute Quelle für News aus der Zuliefererkette handelt. Nur eben nicht so treffsicher wie manch anderer.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8886 Artikel geschrieben.