ASUS cancelt Dual-OS-Gerät Transformer Book Duet TD300 mit Windows und Android

14. März 2014 Kategorie: Android, Hardware, Windows, geschrieben von:

ASUS zeigte auf der CES das Transformer Book Duet TD300, ein Gerät, das sowohl mit Android, als auch mit Windows 8 läuft. Dieses Gerät wird nicht auf den Markt kommen, Microsoft und Google scheinen genug Druck auf die Hersteller auszuüben, um solche Geräte zu verhindern. Dass Google ein gewisses Mitbestimmungsrecht hat, wenn es um Android-Hardware geht, ist bekannt. Will ein Hersteller auf Google-Dienste zurückgreifen, muss das Gerät von Google zertifiziert werden. Das Android Open Source Project (AOSP) kann zwar frei genutzt werden, dann muss allerdings auf Play Store Zugang, Google Maps, etc. verzichtet werden.

ASUS_TD300

Auch Microsoft hat so seine Mittel, um Druck auf die Hersteller auszuüben. Hersteller riskieren nichts aus dem Marketing-Geld-Topf von Microsoft zu erhalten, wenn sie ein zweites OS auf einem Gerät einsetzen. Microsoft änderte diesbezüglich Regeln, sodass im Fall ASUS auch die bereits verfügbaren Dual-OS-Geräte Transformer AiO P1801 und P1802 nicht mehr weiter verkauft werden.

Über den Nutzen von Dual-OS-Geräten kann man sicher streiten. Allerdings ist eine Auswahl, zumindest für den Kunden, immer vorteilhaft. Dass Google und Microsoft Angst davor haben, dass das Konkurrenzsystem auf einem Gerät vielleicht häufiger genutzt wird als das eigene, kann man durchaus verstehen. Die Vorgehensweise ist wohl das, was man kritisieren kann. Beide Unternehmen versuchen es den Herstellern in diesem Fall so schwer wie möglich zu machen, anstatt ihnen gute Gründe zu geben, warum man nur ein OS einsetzen sollte. Wie tragisch dies nun auf dem Markt ist, ist schwer zu sagen. Ich habe zumindest noch nie jemanden verzweifeln sehen, weil er Android und Windows nicht parallel auf einem Gerät nutzen kann.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: WSJ |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.