Asics übernimmt Runkeeper, Apps laufen weiter

13. Februar 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_runkeeperRunkeeper, seit vielen Jahren eine sehr beliebte Fitnesstracking-App, hat einen neuen Eigentümer. Der Sportartikelhersteller Asics hat zugeschlagen und 100 Prozent der Anteile von FitnessKeeper, der Firma hinter Runkeeper, übernommen. Für die Apps könnte sich die Übernahme sogar positiv auswirken. Denn Asics ist viel daran gelegen, im Bereich Fitnesstracking gegen die Konkurrenz von Adidas (hatte Runtastic übernommen) und Nike anzukommen. Die Apps sollen indes weitergeführt werden und künftig sollen die Energien von Asics und FitnessKeeper zusammenfließen, um neue Produkte und Services zu gestalten.

runkeeper

Es ist generell erstaunlich, dass die Hersteller von Laufprodukten so wenig im Bereich Wearables machen, maximal auf Tracking-Portale setzen und diese auch noch teuer einkaufen anstatt selbst zu gestalten. Hier wäre es sicher nicht allzu schwer, den Käufer eines Laufschuhs auch von einem Fitnesstracker der gleichen Marke zu überzeugen. Aber vielleicht kommt da der große Boom ja noch.

(via The Guardian)

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7029 Artikel geschrieben.