ARD: Creative Commons, mehr Inhalte im Netz – inklusive Tatort-App

4. Dezember 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Wo bleiben eigentlich eure Gebühren? Ich kann es euch sagen – zum Teil landen diese auf Wunsch von euch bald in Form einer Tatort-App auf eurem Smartphone! Die ARD hat heute per Pressemitteilung verlauten lassen, dass man die Verfügbarkeit der Onlineangebote weiter verbessern will.

ard

So ist für 2015 unter anderem eine Tatort-App geplant, um die beliebteste Krimi-Reihe des deutschen Fernsehens für alle Zuschauer auch mobil leichter zugänglich zu machen, genaue Informationen dazu gab es leider nicht – vielleicht kann man hier dediziert und explizit nur den Tatort schauen und detaillierte Informationen zur Reihe erhalten.

Welche Plattformen genau bedient werden, ist wohl noch nicht ganz klar, so heißt es: “ Es ist das Ziel der ARD, ihre Apps innerhalb der wirtschaftlichen Möglichkeiten für alle relevanten Betriebssysteme anzubieten“. Ist Windows Phone mit vergleichsweise geringem Marktanteil dabei?

Auch hat man sich Gedanken gemacht, wie zukünftig Inhalte – auch extern – abgerufen werden könnten. So weist der Telemedienbericht wie folgt darauf hin, dass sich bislang eine Spiegelung auf Dritt-Plattformen außerhalb von Pay-Modellen nicht durchgesetzt habe. Dennoch könnte es sein, dass man die Inhalte bald woanders abrufen kann, wie man weiterhin mitteilt:

„Die ARD wird prüfen, ob in den nächsten beiden Jahren weitere Drittplattformen mit dem Modell eines Exportplayers für Inhalte aus der ARD erschlossen werden können. Über diesen Weg könnten Angebotsteile oder einzelne Inhalte in einem Player der ARD zum Einbetten in Portale Dritter weitergegeben werden.“

Ebenfalls wird es interessant zu sehen sein, wie die ARD ihre Creative Commons-Pläne verwirklichen will. Bestimmte ARD-Inhalte sollen nämlich unter eine Creative-Commons-Lizenz gestellt werden, um sie für uns Beitragszahler unter definierten Bedingungen für eine weitere Nutzung zur Verfügung stellen zu können. Die Verlängerung von derzeitigen Verweildauern von Sendungen auf Abruf wird geprüft. Ich bin gespannt was die ARD da zaubert, eine Öffnung der Inhalte ist natürlich zu begrüßen – ganz besonders freue ich mich da auf etwaige Verlängerungen der Sendungen im Netz.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25484 Artikel geschrieben.