Arcor stellt viele Dienste ein

12. August 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

arcorMan liest ja immer von diesen Geschichten, dass AOL in den USA noch Nutzer hat, die per Modem ins Netz gehen und dabei Minutenpreise zahlen. Das kann natürlich einem nicht vorhandenen Alternativ-Angebot geschuldet sein, auf der anderen Seite ist der Mensch ein Gewohnheitstier und nutzt vielleicht zufrieden angebotene Dienste. Doch irgendwann ist so ein Dienst vielleicht nur noch von so einer kleinen Nutzergruppe in Benutzung, sodass ein Aufrechterhalten nicht lohnt, könnte ja Pflegekosten bedeuten. Zukünftig werden auch Arcor-Kunden auf einige Dienste verzichten müssen, denn das zu Vodafone gehörige Unternehmen hat den Kunden nun fristgemäß zum 31. Januar 2017 einen Schwung Dienste gekündigt.

Zu den Diensten, die wegfallen, gehören: Homepage und Web-Visitenkarte, die persönliche Arcor Dienste Telefon-&Faxnummer, Kleingeldbörse, SMS, Postbrief-Versand und Postkarten-Versand, E-Cards, Online-Butler, Netpass, Foren und Chat. Was bleibt, das sind E-Mail, das Fotoalbum und der Organizer. Hier will man im vierten Quartal 2016 noch einmal ein frisches Design an die Nutzer verteilen. Nutzer finden auf dieser Übersichtsseite weitere Informationen.

(danke Karl!)

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22535 Artikel geschrieben.