Archos 50d Oxygen: 1080p-Display und Octa-Core für 179,99 Euro

12. Februar 2016 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

AC50D-Oxygen.986

Archos veröffentlicht bald ein neues Smartphone, das, wie beim französischen Hersteller üblich, vor allem mit seinem Preis- / Leistungsverhältnis Kunden locken soll. So wechselt das 50d Oxygen mit 5 Zoll Diagonale und 1920 x 1080 Bildpunkten bereits für 179,99 Euro den Besitzer. Archos spricht von einem neuen „High-End-Smartphone“, was man hier aber nicht zu sehr auf die Goldwaage legen sollte – mit den kommenden LG G5 oder Samsung Galaxy S7 konkurriert das 50d Oxygen freilich weder im Preis noch in den technischen Daten.

Im Inneren beherbergt das Archos 50d Oxygen einen Mediatek MTK6753 Octa-Core mit 1,3 GHz Takt, 2 GByte RAM und 16 GByte Speicherplatz. Via microSD lässt sich der interne Speicher um bis zu 32 GByte erweitern. Fotos könnt ihr an diesem Smartphone mit 13 (Hauptkamera) bzw. 5 Megapixeln (Webcam) knipsen. Zu den Schnittstellen darf man rechnen 4G LTE, Dual-SIM, Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 GPS und ein FM-Radio. Der Akku kommt auf eine Kapazität von 2100 mAh. Als Betriebssystem ist leider noch nicht Android 6.0 alias Marshmallow, sondern Version 5.1 (Lollipop) vorinstalliert.

 

AC50D-Oxygen.993

 

Laut Archos erscheint das 50d Oxygen im Mai zum genannten Preis von 179,99 Euro in Deutschland. Man will das Smartphone aber bereits auf dem Mobile World Congress 2016 vom 22. bis zum 25. Februar 2016 in Barcelona vorführen.

Die technischen Daten, speziell das SoC von MediaTek, sind natürlich nicht per se etwas besonderes, der Preis von 179,99 Euro macht das Smartphone aber durchaus interessant. In diesem Segment konkurriert das 50d Oxygen z. B. mit dem Huawei P8 Lite, das für ca. 190 Euro den Besitzer wechselt, aber nur mit 720p auflöst. Sollte die Verarbeitung stimmen, könnte das Archos 50d Oxygen also im Bereich Preis- / Leistungsverhältnis in Deutschland, importierte China-Phones lassen wir mal außen vor, sicherlich seine Kunden finden.

 

 



Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1055 Artikel geschrieben.

6 Kommentare

mh 12. Februar 2016 um 07:12 Uhr

Die sollen lieber endlich mal das Diamond Tab rausbringen was schon ewig da sein sollte.

Sezinho 12. Februar 2016 um 07:45 Uhr

Könnte das an der Oberseite neben dem Klinkenanschluss eine Infrarot Schnittstelle sein? Das wäre in dieser Preiskategorie schon echt gut.

agesilaos 12. Februar 2016 um 11:34 Uhr

Warum liest man bei so vielen Geräten, dass nur SD-Karten bis 32 GB möglich sind? Was spricht denn technisch gegen größere Karten?

HansF 12. Februar 2016 um 12:42 Uhr

Wahrscheinlich die Lizenzgebühren… Es kommt ja vor, dass dann doch größere Karten funktionieren…

bat 12. Februar 2016 um 19:52 Uhr

Wie steht das im Vergleich zum Honor 5X da, das gerade für 230 € in Deutschland ankam [findet man das hier auch günstiger – oder werden die Preise fallen?]?

Matze 13. Februar 2016 um 11:01 Uhr

2.100 mAh? Kann nicht ernsthaft sein, oder?

@bat – das Honor 5x dürfte derzeit in Sachen P/L unschlagbar sein!


Kommentar verfassen



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.