bq Aquaris E5 HD Ubuntu Edition ab Mitte Juni in Europa verfügbar

2. Juni 2015 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von:

Ubuntu hat mit dem bq Aquaris 4.5 bereits ein Gerät auf dem Markt, das mit dem bekannten Linux-System ausgesattet ist (hier unser Testbericht). Bei einem Gerät soll es aber nicht bleiben und so präsentiert Canonical zusammen mit bq nun das Aquaris E5 HD in der Ubuntu Edition. Ab Mitte Juni wird das Gerät für 199 Euro in Europa erhältlich sein. Das ist nicht wesentlich teurer als die erste Version, dafür bekommt der Nutzer rein technisch aber ein aufgewertetes Gerät präsentiert.

bq_02

Ausgestattet ist das bq Aquaris E5 HD Ubuntu Edition mit einem 5 Zoll HD IPS-Display (Auflösung: 1.280 x 720). Der Prozessor stammt von Mediatek, hier handelt es sich um einen Quad-Core-Prozessor, der mit 1,3 GHz getaktet ist. Dem Prozessor steht 1 GB RAM zur Seite. Der interne Speicher des Gerätes beläuft sich auf 16 GB. Die Frontkamera des Aquaris E5 HD liefert Bilder mit 5 Megapixel-Auflösing, rückseitig kommt eine 13 Megapixel-Kamera zum Einsatz. Im Videobereich sind FullHD-Aufnahmen (1080p) möglich.

Wie sich die Hardware der Auquaris E5 HD schlägt, haben wir mit der Android-Version des Gerätes bereits getestet. Diese ist seit Ende 2014 verfügbar, es ist also nicht so, dass hier ein völlig neues Gerät für die Ubuntu Edition zum Einsatz kommt. Wer einmal einen Blick in die mobile Ubuntu-Welt werfen möchte, kann dies in ein paar Wochen nun auch mit dem Aquaris E5 HD Ubuntu Edition tun, vielleicht in Sachen Hardware etwas ansprechender als das erste Ubuntu-Smartphone. Erhältlich wird das gerät im bq-Online-Store sein.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.