Apple verliert Patentstreit gegen OpenTV in Deutschland

17. März 2016 Kategorie: Apple, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_applePatentklagen im mobilen Bereich, damals von Apple als Industriestandard eingeführt und mittlerweile mehr gegen sich selbst gerichtet, sieht man heute nicht mehr so häufig – oder sie schaffen es einfach nicht mehr, genug Aufmerksamkeit zu erregen. Das Landgericht Düsseldorf hat nun wieder einmal eine Entscheidung gefällt, sie betrifft die Nutzung von OpenTV-Patenten, die Apple unrechtmäßig für Videostreamingdienste einsetzt. Darf Apple laut Gericht nun nicht mehr. Betroffen sind iPhone und iPad. Wie Apple nun reagieren wird, ist noch nicht bekannt. Die Wahrscheinlichkeit, dass es auf eine Berufung hinausläuft, dürfte aber sehr hoch sein.

Deutschland ist nicht der einzige Schauplatz für den Streit zwischen Apple und OpenTV, das mittlerweile zu Kudelski gehört. In den USA läuft aktuell ebenfalls eine Klage gegen Apple, der Ausgang ist aber noch offen. Da die Klage aus dem Jahr 2014 stammt ist ebenfalls unklar, in aktuellen Geräten überhaupt gegen die Patente verstößt. Sollte dies der Fall sein, muss sich das Unternehmen wohl etwas einfallen lassen.

(Quelle: Reuters)

Apple


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8774 Artikel geschrieben.