Apple und Google legen Smartphone-Patentstreit bei

17. Mai 2014 Kategorie: Apple, Google, Mobile, geschrieben von:

Apple hat sich mit Googles Motorola Mobility in Sachen Smartphone-Patente geeinigt. Somit endet einer der größten Prozesse bezüglich Patentverletzungen im Smartphone-Bereich außergerichtlich. Auf ein Cross-Licensing wird allerdings verzichtet, wie die beiden Unternehmen in einem gemeinsamen Statement bekannt gaben. Außerdem ist dem Statement zu entnehmen, dass sich Google und Apple in einigen Gebieten der Patent-Reformierung zusammenarbeiten werden. Der Streit mit Samsung ist von dieser Beilegung allerdings nicht betroffen.

3d-android-vs-apple

Es macht fast den Eindruck, als würde sich Apple nur mit den Parteien einigen, von denen das Unternehmen wirtschaftlich sowieso nichts zu befürchten hat. Apple einigte sich schon mit HTC, 2012 beschloss man, bestehende und künftige Patente für die nächsten 10 Jahre nicht gegeneinander zu verwenden.

Im Fall Motorola ist es so, dass Google zwar die Mobil-Sparte abgestoßen hat, die Patente aber zu einem Großteil behält. Wie sinnvoll diese nun noch sind, wenn sie nicht mehr gegen den Hauptkonkurrenten verwendet werden können, sei dahin gestellt. Allerdings hat Google durch das Innehaben der Patente zumindest erreicht, dass man vorerst nichts mehr von Apple befürchten muss, zumindest vor Gericht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Reuters |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9403 Artikel geschrieben.