Apple TV soll zur WWDC mit Touch-Fernbedienung vorgestellt werden – keine Spracheingabe?

5. Mai 2015 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von:

In unserem Haushalt ist die Fernbedienung des Apple TV die einfachste. Keine Kunst, klein, drei Buttons, nichts, das einen verwirren könnte. Kein Vergleich mit einer herkömmlichen Fernbedienung, wie man sie von einem TV oder Receiver kennt. Mittlerweile ist Apple nicht mehr alleine mit einfachen Fernbedienungen, auch andere Hersteller haben das Minimalismus-Prinzip erfolgreich in Ihre Steuereinheiten gebracht.

wwdc 2015

Zur WWDC soll Apple neue Apple TV Hardware vorstellen und dabei auch auf eine neue Fernbedienung setzen. Diese soll etwas dicker werden als die bisherige Apple TV Fernbedienung, dafür aber mit einem Touchpad ausgestattet sein. Das hat die New York Times von einer Quelle erfahren, die die Fernbedienung bereits sehen und ausprobieren konnte. Das Touchpanel wird für die schnelle Navigation zwischen den Inhalten verwendet.

Währen die Fernbedienung weiterhin kompakt und simpel sein wird, ist eines recht auffällig, es wird mit keiner Silbe erwähnt, dass sie auch in der Lage ist, Sprachbefehle entgegenzunehmen. Das passt für mich nicht ins Bild, immerhin wird dem neuen Apple TV nachgesagt, dass er eine Art Zentrale für das Smart Home werden soll. Wäre natürlich möglich, dass Spracheingaben über andere Apple-Geräte erfolgen können, beispielsweise einem iPhone oder auch der Apple Watch.

In einem Monat findet Apples WWDC statt, spätestens dann sollten wir konkret erfahren, was der neue Apple TV kann und welche Aufgaben die Fernbedienung erledigen wird. Da Amazon und Google bereits sehr gute und günstige Streaming-Geräte auf dem Markt haben, wird Apple nicht einfach mit einem kleinen Refresh des Apple TV den Markt aufmischen können, da muss schon ein bisschen mehr kommen, was vermutlich eine Kombination aus Hardware und Diensten sein wird.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.