Apple Support-App nun auch in Deutschland verfügbar

25. Januar 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple-Nutzer haben eine neue Möglichkeit, Support für ihre Produkte zu erhalten. Die App ist logischerweise mit der Apple-ID verknüpft und zeigt alle Produkte an, die unter dieser Apple-ID registriert sind. Man wählt dann einfach das Gerät aus, für das man Unterstützung benötigt und es kann losgehen. Bevor man Termine für Reparaturen ausmachen kann oder direkt mit einem Apple-Mitabreiter in Kontakt treten kann, kann man sich erst einmal in verschiedenen Kategorien belesen. Man klickt sich also erst einmal durch die Problemkategorien, eventuell wartet da ja auch bereits die Lösung.

Die App ist klar strukturiert aufgebaut und kann in einigen Fällen sicher auch bei der Problemlösung helfen. Oder eben eine unkomplizierte Schnittstelle zu einem Mitarbeiter darstellen, über die man dann eben sein Problem löst oder gegebenenfalls einen Reparaturauftrag auslöst. Sollte ich einmal ein Anliegen haben, ich würde wohl zuerst zur App greifen anstatt mich auf der Webseite durchzuwühlen. Eine App, die man hoffentlich nicht ständig nutzen muss, aber eine App, die im Fall der Fälle sehr praktisch sein kann.

Apple Support
Apple Support
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
  • Apple Support Screenshot
  • Apple Support Screenshot
  • Apple Support Screenshot
  • Apple Support Screenshot
  • Apple Support Screenshot
  • Apple Support Screenshot
  • Apple Support Screenshot
  • Apple Support Screenshot
  • Apple Support Screenshot
  • Apple Support Screenshot

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8495 Artikel geschrieben.