Apple stellt Mac OS X Mountain Lion vor

16. Februar 2012 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von:

Wie las ich es eben so schön auf Twitter? Microsoft bringt den Desktop mit Windows 8 auf die Tablets und Apple bringt Elemente seines mobilen Systems iOS auf die MacBooks und iMacs dieser Welt. Apple hat gerade den Nachfolger von Mac OS X Lion vorgestellt, der auf den Namen Mountain Lion hört. Einfallsreich ist man ja. Viele Neuerungen findet man in der Developer Preview vor, die seit heute verfügbar ist. Die finale Version soll im Sommer diesen Jahres erscheinen und zu ähnlich schmalen Kurs zu haben sein, wie seinerzeit das Update von OS X Snow Leopard auf Lion. Die Neuerungen sind in Sachen iOS-ification zu finden.

AirPlay: Benutzer mit einem Apple TV werden nicht nur mittels iOS-Gerät (also iPhone oder iPad) auf den TV streamen können, sondern auch vom MacBook oder iMac. Der TV als riesiger, drahtloser Monitor. Bislang nur mit Zusatztools möglich.

Game Center: auch auf dem normalen Rechner gegen Freude spielen (oder mit ihnen). Findet man auch unter iOS.

Notification Center: Auch dieses iOS-Feature wird Einzug halten. Hier tummeln sich Benachrichtigungen aus Twitter, Facebook und Co. Die Benachrichtigungen können von verschiedenen Apps gepusht werden, was dort erscheint, entscheidet aber ihr, die Benutzer.

Erinnerungen und Notizen: auch diese, bislang mobilen Funktionen werden auf dem Desktop-Mac vorhanden sein.

iCloud: Alles ist mit allem synchron. Eure Dokumente lassen sich, je nach Verbindungsgeschwindigkeit, direkt von hier nach da bearbeiten. Sprich: mobil erstellte Dokumente sind auf dem Desktop verfügbar und vice versa. iWorks-Anwender können direkt die iCloud-Anbindung nutzen.

Nachrichten: Der kostenlose Chat Nachrichten von iOS- zu iOS-User kommt auch als eigenständige App auf den Desktop. Diese App wird als Beta vorab veröffentlicht. Bilder, Anhänge und Co lassen sich so verschicken.

Twitter: wird ebenfalls fest integriert, sodass es ein Leichtes ist, Links, Bilder und Co zu verschicken.

Gatekeeper: Sicherheitsfunktion, die nur Apps aus dem AppStore oder von zertifizierten Entwicklern zulässt. Drei Zustände: Alles, Zertifiziert oder Mac App Store.

Weiteres: Besseres Editieren von Kalendereinträgen, Suchfunktion und Adresszeile werden bei Safari eins (wie Google Chrome), Mail-App bekommt VIP-Filter für priorisierte Kontakte. Dashboard-Widgets sollen sich besser verwalten lassen.

Tja, da bin ich mal gespannt, wie sich das Update anfühlen wird, wenn es denn erscheint. Der Schritt von Snow Leopard auf Lion war ja auch ein gefühltes Windows ME oder Vista. (via, via)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25481 Artikel geschrieben.