Apple soll zur WWDC Software für das vernetzte Zuhause zeigen

26. Mai 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Spannende Geschichte, die die Financial Times zu Apple zu erzählen hat. Das Thema Vernetztes Heim soll bereits zu Apples WWDC am 2. Juni große Beachtung finden. Hierzu soll es eine neue Software geben, die das iPhone zur Fernbedienung für das eigene Zuhause macht. Das System soll es auch vereinfachen, neue „Smart Home“-Geräte einzurichten und zu kontrollieren. Im November 2013 kam zum Beispiel ein Apple-Patent zum Vorschein, das beschreibt, wie so etwas in Apples Augen funktionieren sollte.

5thAveHero_5x5_78_300dpi_111105

Apple ist bereits spät dran. Zwar steckt das Thema Home Automation noch in den Kinderschuhen, Samsung hat aber bereits integrierte Systeme vorgestellt, Google hat einen Fuß in das Gebiet gesetzt, in dem es Nest gekauft hat. Für alle Firmen ist es dennoch ein neuer Bereich, den man erst erforschen und verstehen muss, bevor man in ihm erfolgreich sein kann.

Apple soll zudem bereits mit einer kleinen Gruppe von Herstellern gesprochen haben, die ihre Produkte zertifizieren können. Das läuft so ähnlich wie bei der Made for iPhone-Zertifizierung ab, allerdings unter einem neuen Label. Es wäre also eine neue Kategorie für Apple, in die man aber direkt viel vertrauen setzt. Dem Kunden (und Apple) garantiert dies, dass die Produkte auch so wie gewünscht funktionieren. Hier sehen Experten auch die Stärke von Apple. Durch das enge Zusammenspiel von Hard- und Software sollen die Produkte „einfach funktionieren“.

Apple soll hingegen viel Wert auf den Privacy-Gedanken legen. Den Leuten das Gefühl von Privatsphäre geben, eventuell sogar selbst die Partner-Hardware auf Sicherheitslücken überprüfen. Bereits heute bietet Apple allerlei Drittanbieter-Zubehör in den eigenen Stores an. Von der Beleuchtung bis zur Personenwaage ist einiges kaufbar, man könnte dieses Feld problemlos erweitern.

Ich bin gespannt, was Apple am 2. Juni so alles zeigen wird. Da das Thema vernetztes Zuhause bisher in Bezug auf Apple so gut wie gar nicht vorkam, ist dies schon sehr interessant. Und immer noch hat uns Tim Cook für dieses Jahr ein Produktfeuerwerk versprochen, das bisher ausblieb.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9388 Artikel geschrieben.