Apple soll Bluetooth-Headset mit eigenem BT-Chip zusammen mit nächstem iPhone vorstellen

6. August 2016 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_appleBald sind die Spekulationen und Mutmaßungen zum nächsten iPhone erst einmal vorbei. Mitte September dürfte die Vorstellung über die Bühne gehen. Je näher dieser Zeitpunkt rückt, desto mehr Informationen möchte manch einer haben, so wie eine Quelle von Forbes, die über Apples Bluetooth-Headset bescheid wissen soll. Das neue iPhone – oder mindestens eins der neuen iPhones – soll ohne Kopfhöreranschluss kommen. Die Verbindung zwischen iPhone und Kopfhörer erfolgt via Lightning Port oder eben Bluetooth. Nun haben Bluetooth-Headsets für gewöhnlich eine miese Akkulaufzeit und haben verbindungstechnisch dem einfachen einstöpseln via Kabel das Nachsehen.

Soll in diesem Fall kein Problem sein, denn Apple soll einen neuen Bluetooth-Chip entwickelt haben, der längere Laufzeiten ermöglicht. Realisiert über eine Firma, die Apple 2013 bereits übernahm: Passif. Ursprünglich sollte das Headset bereits 2015 auf den Markt kommen, wie wir in den Läden sehen können, war dies nicht der Fall. Die Performance soll Schuld daran tragen, dass es noch einmal verschoben wurde.

Der interessante Teil ist aber eben der eigene Chip. Setzte Apple für Bluetooth-Lösungen bisher auf Drittanbieter wie Broadcom. Seit dem A4-Prozessor hat Apple schon ein eigenes Design für Prozessoren genutzt, möchte dies offenbar auf andere Komponenten ausweiten. Die AX-Prozessoren sind stets ganz oben anzutreffen, was Leistung und Energieverbrauch angeht.

Das neue Headset soll aus einzelnen Earbuds bestehen, so wie sie Samsung bereits mit den Icon X Earbuds vorgestellt hat. Aber die Akkulaufzeit soll sehr stark sein, jedoch wird hier keine konkrete Zahl genannt. Samsungs Icon X können beispielsweise 90 Minuten für Musikstreaming vom Smartphone genutzt werden, für viele Anwender zu wenig. Deshalb sind sie auch mit Fitnesstracker-Eigenschaften ausgestattet, richten sich also eher an den sportlichen Nutzer.

Das neue Headset soll zusammen mit dem iPhone 7 vorgestellt werden, auch wenn dies noch nicht ganz sicher ist. Ob Apple das Headset als Standard zum iPhone packen wird? Unwahrscheinlich, wohl aber könnten sie mit einer guten Akkulaufzeit ein attraktives Angebot werden. Technisch attraktiv, preislich ist Apple nicht gerade für seine wohlwollende Gestaltung von Zubehör bekannt. Da kann ein Kabel oder Adapter schon einmal eine größere Lücke auf dem Konto hinterlassen.

Interessant ist noch eine Aussage von NPD-Analyst (von NPD Research, nicht der anderen NPD) Ben Arnold. Bereits jetzt seien 54 Prozent der Headset-Verkäufe Bluetooth-Headsets, er rechnet mit Angeboten im Einsteigerbereich. Sollte Apple aber tatsächlich den Kopfhöreranschluss wegfallen lassen, erwartet er einen rasanten Anstieg, der Übergang zu Bluetooth-Headsets sollte dann schneller vonstatten gehen.

Akkulaufzeit bei BT-Headsets, was müsste Euch in diesem Bereich geboten werden, dass Ihr vom Kabel umsteigen würdet? Es geht hier ja nur um „Ohrstöpsel“, OverEar- oder OnEar-Headsets liefern ja bereits Laufzeiten, mit denen man zumindest leben kann.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7751 Artikel geschrieben.