Apple soll ab 2019 mit elektrischen Autos aufwarten

22. September 2015 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von:

apple car

Mit CarPlay hat Apple bisher schon ein paar Berührungspunkte zur Automobilindustrie: CarPlay ermöglicht im Grunde das jeweilige Auto mit einem iPhone zu vernetzen und dann etliche, smarte Funktionen über den Bildschirm bzw. die Eingabemöglichkeit des Fahrzeugs zu verwenden. Offenbar ist Apple die Partnerschaft mit Herstellern wie BMW, Ford und Toyota aber noch nicht genug. So heißt es aktuell, dass Apple bis 2019 mit einem eigenen Elektroauto auftrumpfen wolle.

Neu sind diese Gerüchte per se erstmal nicht. Nachdem die Gerüchteküche bereits 2014 eine Kooperation zwischen Apple und Tesla bemerkt haben wollte, prasselten Anfang dieses Jahres erneut Meldungen auf uns ein. Damals hieß es, Apple wolle ein eigenes Elektroauto unter dem Codenamen „Project Titan“ ins Leben rufen. Nun schenkt das Wall Street Journal die nächste Runde Gerüchte aus: Apple habe seine Entwicklung eines Elektroautos stark beschleunigt und visiere jetzt mit aller Macht 2019 als Veröffentlichungsjahr an.

Als Name des Projekts gilt immer noch Titan. Apple habe zudem Experten für selbstfahrende Automobile ins Boot geholt, habe aber nicht vor sein erstes, eigenes Auto mit jenen Techniken auszustatten. Vielmehr plane das Unternehmen aus Cupertino langfristig. Denn bei einer Generation des iCars solle es keinesfalls bleiben. So möchte Apple auch seine Stärken ausspielen, die man sich in anderen Marktsegmenten erarbeitet hat. Apples Know-How zu Akkus, der nahtlosen Integration von Hard- und Software sowie Sensoren solle auch in die Fahrzeuge der Firma einfließen.

Einige Fragen bleiben jedoch noch offen: So stellen die meisten Autohersteller, wie der Name schon sagt, ihre Fahrzeuge selbst in eigenen Werken her. Apple wiederum setzt aber für seine anderen Produkte auf Auftragsfertiger in Asien. Wie wird das Unternehmen nun im Bezug auf ein Elektroauto vorgehen? Zudem ist es alles andere als eine leichte Aufgabe, ein Elektroauto zu entwickeln – speziell für einen Neueinsteiger wie Apple, dem mit Fahrzeugen die Erfahrung fehlt. Entsprechend sind Marktbeobachter und Analysten skeptisch. Sie zweifeln daran, dass Apple bis 2019 mit einem eigenen Fahrzeug aufwarten könnte.

apple car play

Dazu kommt, dass die Konkurrenz nicht schläft: Neben Herstellern wie Tesla entwickeln auch General Motors, Audi VW und Co. neue Hybrid- und Elektroautos, die ihren Strom immer effizienter nutzen und längere Strecken bewältigen. Gene Munster, ein Analyst der Firma Piper Jaffray hat bereits Anfang September erklärt, dass die Chance, dass Apple an einem eigenen Auto arbeite, so bei 50 bis 60 % stehe. Sollten die Gerüchte der Wahrheit entsprechen, werde ein Apple-Auto sich durch drei Merkmale auszeichnen (müssen): 1. Ein einzigartiges Design 2. Die Möglichkeit sich umfangreich mit anderen Apple-Produkten zu vernetzen 3. Die Option in irgendeiner Form auch autonom Vorgänge auszuführen.

Apple selbst enthält sich (wie für den Hersteller üblich) zu den Gerüchten eines Kommentares. Allerdings ist es kein Geheimnis, dass über soziale Netzwerke und Sites wie LinkedIn bereits durchgesickert ist, dass Apple Mitarbeiter aus der Automobilindustrie angeworben hat – etwa einen Ingenieur, der sich auf Fahrzeugkarosserien spezialisiert hat.

Kommt nun ein Apple iCar oder wie auch immer Apple ein Elektroauto aus eigenem Hause nennen könnte? Nun, wie bereits erwähnt, tauchen die Gerüchte nicht zum ersten Mal auf. Bis 2019 ist es noch eine ganze Weile hin, so dass sich an Apples Plänen viel ändern kann. Ich denke schon, dass Apple den Markt beobachtet und einen Einstieg abgewägt hat – darauf deuten einfach zu viele Informationsschnipsel hin. Ob die Firma aber am Ende nun wirklich ein Auto entwickelt und 2019 veröffentlichen will…Nun gut, das sollte man mal abwarten.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2616 Artikel geschrieben.