Apple Smart Dock Patent nutzt Siri und hört immer zu

6. Dezember 2013 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von:

Die Docks, die Apple für das iPhone anbietet, sind weit davon entfernt, smart zu sein. Sie laden das Gerät und schleusen Audio durch, das war es dann aber auch schon. Apple zeigt in einer Patent-Anmeldung, wie so ein Dock mit größerer Funktionalität aussehen könnte. Dazu erhält er ein Display und Bedienelemente, richtig smart wird er allerdings erst, wenn ein iPhone angeschlossen wird.

Apple_Smart_Dock

Sobald ein iOS-Gerät mit dem Dock verbunden wird, hört Siri zu, wird aber erst aktiv, wenn es ein Auslöse-Geräusch gibt. Das kann ein Klatschen, Schnipsen oder auch ein Wort sein. Einmal aktiv, kann man die Spracherkennung dann mit seinen Wünschen belästigen.

Die smarte Docking-Station kann auch erweitert werden. Festplatten, Umgebungssensoren und ein GPS-Empfänger sind denkbar. AUßerdem können Geräte gepaired werden, müssen aber nicht direkt verbunden sein. So könnte der Smart Dock auch als kabelloser Lautsprecher funktionieren.

Apple_Smart_Dock_02

Wie immer gilt auch bei diesem Patent: Nur weil eine Firma etwas patentiert, heißt dies nicht, dass es so auch zum Einsatz kommt. Ein solcher Smart Dock als Mittelpunkt einer Heimautomation im Apple-Stil erscheint allerdings gar nicht so abwegig. Das Netz der Dinge kommt, ob wir wollen oder nicht, da wird sicher auch ein Unternehmen wie Apple die Finger im Spiel haben wollen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: AppleInsider |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9408 Artikel geschrieben.