Apple schmeißt YouTube-App raus

6. August 2012 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: caschy

Nach den Google Maps hat es nun auch die YouTube-App getroffen. Sie ist aus der aktuellen Developer-Version von iOS verschwunden und wird auch nicht in der finalen Version Bestandteil des mobilen Betriebssystems für iPhone und iPad sein. Ob das schade ist? Man muss ehrlich sein: die mobile App von YouTube ist unter iOS fast schlechter als die mobile Ansicht der Webseite, sodass sich der Schaden für mich persönlich in Grenzen hält.

Dennoch ist es ein mutiger Schritt, gehen viele Nutzer doch sicherlich davon aus, dass Apple als Service für die Kunden diese Art Apps mitbringt. Apple soll dies nicht aus Böswilligkeit gemacht haben, sondern einfach, weil die Lizenzierung ausgelaufen ist. Auf eine App müssen iOS-Benutzer wohl nicht ganz verzichten, laut Apples Aussagen feilt Google bereits an einer eigenen YouTube-App für iOS. (via)



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22138 Artikel geschrieben.

24 Kommentare

ChackZz 6. August 2012 um 21:03 Uhr

Ganz schöner Schritt.

Zwar ist die Youtube-App echt wirklich nur für Basis-Tätigkeiten gemacht und fast jede entsprechende App im App Store bietet mehr Möglichkeiten, trotzdem ist es die Youtube-App, die vorinstalliert (!), kostenlos und prominent platziert den Zugang zu den Videos bietet.

Trotzdem ist das konsequente Vorgehen gegen Google nachvollziehbar und teilweise auch zu begrüßen.

Mr.C 6. August 2012 um 21:07 Uhr

Öhhhhh? Damit hab ich nun nicht gerechnet. Nutze sie zwar selten, aber war dann doch recht froh sie zu haben.

Daniel 6. August 2012 um 21:13 Uhr

Finde ich gut. Hoffentlich bekommt Google nun die Motivation, eine gute App für iOS zu erstellen. Die jetzige ist ja derart schlecht… Ich selber nutzte bisher immer nur die mobile Seite mit meinem iPad und speicherte eine Verknüpfung zu dieser auf dem Home-Screen 🙂

samara 6. August 2012 um 21:36 Uhr

Ich finde das mehr als schade, denn darüber kann ich meine Playlists via Apple TV streamen, hoffentlich fällt sie da nicht auch noch weg, das nutze ich da mehr als alles andere

lx 6. August 2012 um 21:38 Uhr

Über die iOs Youtube App habe ich nie das selbe gefunden wie über die Suche der YouTube Webseite.
Von daher nicht Schade drum

Matze_B 6. August 2012 um 22:13 Uhr

Hat nicht Microsoft schon mal mächtig Ärger bekommen für vorinstallierte Verknüpfungen zu anderen Diensten? Ist das hier nicht das selbe in grün?

Gerrit 6. August 2012 um 23:31 Uhr

Ich hatte sie bisher eh deaktiviert. Insofern fehlt sie mir kein bisschen.

Steve 7. August 2012 um 00:56 Uhr

@Matze_B
Das frage ich mich in letzter Zeit auch immer. Nicht nur bei Apple oder Google. Was Microsoft da schon gerichtlich hinnehmen musste, scheint heute alles kein Gewicht mehr zu haben.

Lustig 7. August 2012 um 01:05 Uhr

Habt ihr alle bisher kein YouTube auf dem Handy benutzt? Was den dann als Alternative? Oder sind iPhone Nutzer ohne Videos glücklich?

Leifi_OS 7. August 2012 um 01:58 Uhr

Die YouTube-App war wohl als schneller Zugriff auf YT-Videos gedacht, der darüber hinwegtäuschen sollte, dass es auf Apple-Produkten kein Flash gibt. Und natürlich (besonders für Newbees) allemal einfacher als bei Safari m.youtube.com in die Adressleiste zu klöppeln. Die App kann weg, zumal mir tatsächlich auch aufgefallen ist, dass die Suchergebnisse der mobilen Webseite präziser sind. Keiner weiß, warum.

@ Lustig: Kann man die mobile Seite auf´m iPhone nicht benutzen, oder wie? Ich weiß es selbst nicht, hab nur iPad 😉

Harry 7. August 2012 um 07:21 Uhr

Die YouTube App habe ich noch nie genutzt immer nur die website, bei der App fühlte ich mich von Anfang an nur eingeschränkt wenn dann will ich alles sehen und nicht erst umständlich suchen müssen.

Jabba 7. August 2012 um 08:48 Uhr

Nach Google Maps wirft Apple nun auch die YouTube-App raus. Vielleicht beglückt man uns mit einer hauseigenen App, die sich auf Höhe der Podcast-App bewegt *hahaha* Mir egal, auch wenn ich Apple-Fanboy bin. Auf meinem Smartphone läuft Android 🙂

Asselalf 7. August 2012 um 10:42 Uhr

Ist doch halb so wild! Gibt doch genug Alternativen! Ich nutze ProTube…allerding müssen die User des neuen iPhone dafür erstmal auf einen Jailbreak warten :-/

Steve 7. August 2012 um 11:19 Uhr

@Leifi_OS
Aufrufen kann man die mobile Version von Youtube über Safari auf dem iPhone schon. Sobald man aber das Video startet, wird dies über die App gesteuert. Wahrscheinlich wegen den Streaming-Möglichkeiten. Nutze das auch gern, um über AppleTV mal was am Fernseher zu schauen. Mit der nicht gerade gut gelösten Eingabesteuerung vom Apfel TV (mit Pfeiltasten der Fernbedienung durch das Alphabet) lässt sich ja nicht besonders schön suchen. Aber dafür soll man sich ja andere Geräte von Apple kaufen. Muss ja auch einen zusätzlichen Mehrwert bieten. ;-/
Im iPad werden aber – glaube ich – die Videos letztendlich auch über die App gestreamt, oder?

@Asselalf
Dass man mit Jailbreak ein paar Möglichkeiten mehr hat, da stimme ich Dir zu. Dies geht dann schon in Richtung der Philosophie von Android.
Aber mal ehrlich, wenn man sich solche Geräte kauft, will man eigentlich nicht großartig rumbasteln müssen. Es muss funktionieren und intuitiv sein, damit man für berufliche Zwecke eben weniger Aufwand hat. Und privat ist es im Grunde auch so. Das macht doch den „Luxus unserer Zeit“ aus. Bezahlbares Vergnügen. 😉

Jens 7. August 2012 um 11:30 Uhr

Wenn jetzt noch die legale Möglichkeit bestehen würde die anderen unnützen Apps wie Aktien App. Zu löschen wäre noch schöner 🙂

Kong 7. August 2012 um 19:49 Uhr

Die sollen mal lieber die richtig sinnlosen Dinger rauslöschen wie z.B. Den Zeitungskiosk oder den Aktien Dreck. Die benutzt doch eh keiner

HO 8. August 2012 um 03:07 Uhr

@Steve

die frage kommt hier öfters auf, warum microsoft stress bekommt und apple nicht…. ganz einfach.. windows hat im pc-markt 90% marktanteil (monopol) und apple liegt in den jeweiligen märkten weit weit dahinter… im gesamten handymarkt sind es ein paar wenige prozent, im smartphonebereich in deutschland nicht mehr als 20%.
außerdem geht es hier ja um etwas anderes… apple entfernt etwas von seinem betriebssystem ..und zwingt die nutzer andersherum nicht, eine bestimmte apple eigene app zu nutzen.

Daniel 8. August 2012 um 12:04 Uhr

Trotz! Mehr fällt mir hierzu nicht ein. Die App ist wirklich sehr schlecht. Auf meinem neuen Android-Phone ist die YouTube App wirklich deutlich besser! Die Antwort zur Frage: Warum? ist wohl sehr naheliegend…

Steve 13. August 2012 um 19:25 Uhr

@HO
Ja, stimmt.
Und wer weiß, vielleicht kommt ja ein Vimeo-Player. Von der Qualität der Videos gegenüber der für die breite Masse ausgerichteten Youtube-Inhalte würde ich das auch begrüßen und würde wieder zu Apple passen. Na mal schauen.




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.