Apple Quartalszahlen Q2/2016: So viele iPhones verkaufte Apple

26. April 2016 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Apple_logo_black.svgDie Apple Quartalszahlen 02/2016 sind da. Sie zeigen eventuell, wie gut die Marktforscher von KGI Research mit ihren Voraussagen lagen. Was diese vorab prognostizierten? Im schlimmsten Falle sehen diese im Gesamtjahr 2016 ein Schrumpfen des iPhone-Absatzes um 18 % auf 190 Mio Einheiten, 2015 waren es reell 231,5 Millionen verkaufte iPhones. Das wäre zumindest angesichts der letzten Rekordergebnisse sicherlich eine Enttäuschung, im direkten Vergleich zu anderen Herstellern aber immer noch ein Erfolg. Doch es kann nicht immer aufwärts gehen und das musste auch Apple heute bekannt geben. Das Wachstum wurde nicht einfach langsamer – es endete nach 2003.

Doch lasst uns einfach mal die nackten Zahlen anschauen, dass man nicht immer wachsen kann, das war wohl uns allen klar. Starke Mitbewerber, die mit guten Geräten zum kleineren Preis ums Eck kommen, vielleicht aber auch Kunden, denen die Neuerungen und die neuen Geräte einfach zu wenig waren. Keine Ahnung, sollen sich andere Menschen Erklärungen ausdenken.

Apple nahm im abgelaufenen Quartal 50,557 Milliarden US-Dollar ein, was einen Gewinn von 10,5 Milliarden US-Dollar bedeutet. Im gleichen Quartal des Vorjahres konnte man 58,010 Milliarden US-Dollar einfahren, minus 13 Prozent im Jahresvergleich. 67 Prozent der Einnahmen wurden außerhalb der USA generiert.

Die Zahlen:

iPhone-Verkäufe: 51,193 Millionen im Quartal 02/2016, im gleichen Quartal des Vorjahres waren es 61,2 Millionen – minus 16 Prozent.

iPad-Verkäufe: 10,251 Millionen im Quartal 02/2016, im gleichen Quartal des Vorjahres waren es 12,6 Millionen – minus 19 Prozent.

Mac: 4,034 Millionen im Quartal 02/2016, im gleichen Quartal des Vorjahres waren es 4,6 Millionen – minus 12 Prozent.

Services machten einen Umsatz von 5,991 Milliarden US-Dollar aus, ein Plus von 20 Prozent im Jahresvergleich.

Andere Produkte machten einen Umsatz von 2,189 Milliarden US-Dollar aus, im ersten Quartal 2016 waren dies 4,351 Milliarden US-Dollar. Bedeutet: Minus 50 Prozent zum Vorquartal, aber plus 30 Prozent im Jahresvergleich.

So, liebe Hobby-Börsianer und Tech-Experten. Was ist eurer Meinung nach der Grund für die Ergebnisse?


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24820 Artikel geschrieben.