Apple Q3-Zahlen: Man verkauft wieder mehr iPads

1. August 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

In den letzten Tagen haben einige Unternehmen ihre Quartalszahlen veröffentlicht. Aktuell legte Apple nach. Das dritte Quartal hat man hinter sich gebracht, ein Quartal mit neuen iPads und MacBooks. Obwohl das iPad in Sachen Verkaufszahlen in den letzten Quartalen schrumpfte, wird natürlich noch dahingehend entwickelt. Gerade iOS 11 scheint da in Sachen Produktivität spannend zu werden. Es wird zwar weiterhin nicht mein Laptop ersetzen können, wohl aber eine bessere Maschine werden können als noch unter iOS 10. Doch lasst uns nicht über ungelegte Eier reden, sondern über Zahlen.

Apple ist aber nicht etwa seiner Zeit voraus, sondern gibt die Umsatzzahlen für das Fiskal-Quartal an, deswegen Q3. Apple zeigt sich weiterhin recht auskunftsfreudig, wenn es um verkaufte Einheiten von Produkten geht. Weiterhin gibt es keine Zahlen zur Apple Watch. Diese reiht sich in die Kategorie „Other Products“ ein, die auch Apple TV (bald neue Version mit 4K), iPod, Beats-Produkte und andere Produkte beinhaltet.

Apple machte im Vergleich zum zweiten Quartal 2017 weniger Umsatz und weniger Gewinn, völlig normal, interessant ist hier der Vergleich mit dem gleichen Quartal im Vorjahr. Da legte Apple einen Umsatz von 42,358 Milliarden Milliarden Dollar hin, welcher in einem Gewinn von 7,8 Milliarden Dollar mündete. Das dritte Quartal 2017 zeigt gesamt 45,408 Milliarden Dollar Umsatz bei einem Gewinn von 8,717 Milliarden Dollar. Im Jahresvergleich konnte Apple also wieder zugewinnen.

“With revenue up 7 percent year-over-year, we’re happy to report our third consecutive quarter of accelerating growth and an all-time quarterly record for Services revenue,” said Tim Cook, Apple’s CEO. “We hosted an incredibly successful Worldwide Developers Conference in June, and we’re very excited about the advances in iOS, macOS, watchOS and tvOS coming this fall.”

Weiterhin der Umsatzträger des Unternehmens aus Cupertino: Das iPhone. 41,026 Millionen iPhones konnte das Unternehmen im abgelaufenen Quartal an den Mann bringen, 2 Prozent mehr als im Vorjahresquartal – und mit 3 Prozent mehr Umsatz. Heißt: 24,846 Milliarden Dollar Umsatz aus iPhone-Verkäufen.

Wieder besser sieht es bei den iPads aus, diese haben allerdings auch einen längeren Lebenszyklus als das typische iPhone. 11,424 Millionen iPads konnte Apple absetzen, 15 Prozent mehr als im Vorjahresquartal, da konnte man noch 9,95 Millionen iPads verkaufen. Der Umsatz stieg um 2 Prozent und machte bei den iPads 4,969 Milliarden Dollar aus. Menschen mögen also iPads, wenn sie günstiger werden.

Bei den Macs gab es  in Sachen Gerätezahlen und beim Umsatz eine leichte Steigerung. Man konnte 1 Prozent mehr Geräte absetzen, nämlich 4,292 Millionen – diese sorgten für 5,592 Milliarden Dollar Umsatz. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 7 Prozent mehr Umsatz.

Mit Services, darunter fallen Umsätze mit Apple Music, Apple Care, iTunes, Apple Pay und andere, konnte Apple 7,266 Milliarden Dollar erwirtschaften, 22 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Und die beliebte und oben erwähnte Sparte „Other“? Die hat 2,375 Milliarden Dollar Umsatz auf der Uhr, eine Steigerung von 23 Prozent im Umsatz.

In kurz:

41 Millionen iPhones (Q3/2016: 40,4 Millionen iPhones)
11,4 Millionen iPads (Q3/2016: 10 Millionen iPads)
4,3 Millionen Macs (Q3/2016: 4,3 Millionen Macs)


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24554 Artikel geschrieben.