Apple – Phil Schiller reagiert auf Scuffgate-Problem

25. September 2012 Kategorie: Apple, Mobile, geschrieben von: Jan

Könnt ihr euch noch an das Antennagate-Problem vor 2 Jahren beim iPhone 4 erinnern? Leider gibt es beim iPhone 5, dem aktuellsten Gerät aus dem Hause Apple wieder etwas zu bemängeln. Einige Käufer haben an ihrem Edelstahlgehäuse Kratzer bzw. Abschürfungen feststellen müssen. Und weil sich die Meldungen über dieses Scuffgate-Problem häufen, schrieb jetzt ein besorgter Nutzer direkt eine E-Mail an den Apple Marketing-Vizepräsident Phil Schiller. Dieser antwortete sogar!


Leider jedoch nur mit einer sehr, wie ich finde, ernüchternden Antwort. Kurz und knapp schrieb Schiller: Any aluminum product may scratch or chip with use, exposing its natural silver color. That is normal. Auf deutsch: “Aluminum Produkte können durch die Benutzung verkratzen und dann kommt das natürliche Silber zum Vorschein. Das ist normal.” Die E-Mail wurde anhand des E-Mail-Headers für echt befunden, jedoch hilft es einem recht wenig, wenn man vom Scuffgate-Problem betroffen ist. Ich empfehle all denen, die Kratzer an ihrem iPhone vorfinden, den nächsten Apple Store in der Umgebung aufzusuchen und das iPhone 5 umzutauschen. Natürlich kann man das Gerät auch einschicken. Reine Apple-Partner nehmen die Geräte aktuell nicht an.

Quelle: 9to5mac.com

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Jan

Leidenschaftlicher Blogger. Ihr findet mich bei Facebook, Twitter, Google+ und auf TabletHype.de.

Jan hat bereits 16 Artikel geschrieben.


53 Kommentare

iZerf 25. September 2012 um 21:25 Uhr

Sieht so der neue Qualitätsanspruch von Apple aus?
Oh man, es geht abwärts…

andi 25. September 2012 um 21:32 Uhr

Krass. Da bezahlen Kunden viel Geld für das Ding und achsoooo tolle Design und bekommen dann so eine freche Antwort? Da fliegt eine Firma sehr nah an der Sonne….

Andre 25. September 2012 um 21:44 Uhr

Meiner Meinung nach ein eindeutiges Indiz dafür, dass Apple nur noch von Geldgeilheit geführt wird

Sandro 25. September 2012 um 21:46 Uhr

Einfach nur lächerlich, würde Samsung so auf eine Kundenanfrage antworten wäre der Spott größ …

Damals die Antennen eMail war schon eine absolute Frechheit – “Just dont hold it that way”

Bei Apple läuft es momentan alles andere als rund, die Verkaufszahlen mögen ja noch hoch sein aber da holpert es gewaltig wie ich finde

Mavrck 25. September 2012 um 21:50 Uhr

Also Käufer würde ich mir jetzt richtig verarscht vorkommen…so eine freche Antwort. Ich glaube Apple ist der Erfolg der letzen Jahre nicht gut bekommen.

Brotkruemel 25. September 2012 um 21:59 Uhr

Unverschämt und frech. Ein normaler Mitarbeiter würde dafür ne Abmahnung bekommen. Da scheint es intern auch zu brodeln, wenn man Kunden so dünnhäutig abfertigt. Wer reißt bei Apple das Ruder rum?

Guido 25. September 2012 um 22:06 Uhr

Heute kam unser iPhone 5. Leider auch nicht frei von Fehlern (http://bit.ly/QwdzDzO). In der E-Mail oben ist auch von “Nutzung” die Rede. Ich habe das iPhone 5 nur ausgepackt. Unter Nutzung verstehe ich was anderes. Ich finde die Aussage auch generell nicht gerade positiv fürs iPhone 5 und Apple. Daraus entnimmt man doch, dass ein iPhone 5 nach der Nutzung auch schnell abgenutzt aussieht. Gerade das war doch bei den Vorgängern (zumindest für mich)ein großer Pluspunkt für Apple und deren Geräte.

Gabe 25. September 2012 um 22:13 Uhr

Und die Aktien haben trotzdem den Höchstwert.
Apple mag designmässig und technisch hübsche Sachen haben, aber sobald es einen gescheiten Harddisc MP3 Player gibt wird hier auch das letzte Apple Produkt, mein gerockboxter iPod ausgetauscht.

Prestige hin oder her, aber Apple ist ein Troll, welcher seinen Kunden ins Gesicht spuckt.

elknipso 25. September 2012 um 22:18 Uhr

die Antwort ist schon dreist frech zumal die Geräte mit dem Problem ja noch überhaupt nicht benutzt wurden.

Oliver 25. September 2012 um 22:23 Uhr

Na na, ich weiß – für einige ist dies bereits Computer-Antike, aber als langjähriger Apple Nutzer mit Auszeiten in privaten Gefilden kennt man “seine” Firma und zwar auch die Story mit dem G4 Cube, welchen wir damals zufälligerweise im Institut stehen hatten :-)

“Additionally, early Cubes suffered from a manufacturing issue that led to faint lines (referred to as “cracks” or “mold lines”) in the clear plastic case. This was often considered damaging to the aesthetic quality of the computer.”

http://en.wikipedia.org/wiki/Power_Mac_G4_Cube

Bei uns waren es kleine Risse im Plexiglas, für Apple war es ein banales Anliegen. Ab und an bekommt man dort auch Flops (siehe die “iLamp” – nicht wirklich ein Flop, aber grenzwertig damals für viele) oder gar Fehler untergejubelt – selten und ärgerlich, keineswegs aber ein Novum.

JSG 25. September 2012 um 22:28 Uhr

“With use”: ja. Aber nicht neu gekauft.

Und weshalb nehmen das Apple-Partner nicht zurück? Kratzer sind an einer neuen Sache Mängel iSd BGB. Dafür gibt es in Deutschland die zweijährige Gewährleistungspflicht des Händlers. Also: Zurückgeben und Nachbesserung oder Neulieferung verlangen. In den ersten 6 Monaten müssen die euch beweisen, dass die Fehler nicht schon bestanden haben. Viel Spaß, bei der Faktenlage.

Christian 25. September 2012 um 22:29 Uhr

Apple hat recht, jedes Alluminium zerkratzt.
Ein Bentley zerkratzt genauso schnell wie ein Polo. Andere handys zerkratzen auch. Die leute müssen von dem gedanken wegkommen das das handy unzerstörbar ist, nur weil es zimelich teuer ist.

nicota 25. September 2012 um 22:31 Uhr

Leute fresst Scheisse… Millionen Mücken können nicht irren!

elknipso 25. September 2012 um 22:33 Uhr

@christian
das steht auch außer Zweifel aber Apple liefert hier mangelhafte ware die im neuzustand bereits verkratzt ist.

sowas sollte nicht passieren und wenn doch ist so eine Mail als Antwort einfach nur unverschämt anstelle einfach zu sagen ja uns ist hier ein Fehler passiert und wir tauschen die mangelhaften Geräte anstandslos aus.

JSG 25. September 2012 um 22:34 Uhr

@Sandro: “Verkaufszahlen mögen hoch sein” – Frage: Sind sie es denn? Absolut sind 5 Millionen natürlich sehr viel, aber in Relation zu dem, was man hätte erwarten wollen? Gerade mal eine Million mehr als vom 4S, bei rasantem Wachstum des Smartphone-Marktes. Das Galaxy S3 wurde alleine 9 Millionen Mal vorbestellt.
Mein Tipp: Apple hat nur 5 Mio Geräte gebaut, damit es die “Ausverkauft!” Meldungen gibt – und dass man es nicht so gut vergleichen kann.. Just guessing.

McM 25. September 2012 um 22:36 Uhr

Würde das iSchrott zurückgeben, wenn ich Kratzer am “Edelstahlgehäuse” vorfinde, obwohl es eigentlich ein “Aluminiumgehäuse” haben sollte!

Christian 25. September 2012 um 22:37 Uhr

@elknipso

Das das bei Auslieferung bereits der fall ist habe ich jetzt erst gelesen. Da habt ihr Recht, das darf nicht sein. Vielleicht hat der schiller auch nicht kapiert das die kratzer bereits bei auslieferung vorhanden waren, trotzdem keine schöne Antwort von Ihm.

forlan 25. September 2012 um 22:42 Uhr

Natürliche silberne Farbe? Ich dachte die haben eloxiertes Alumiunium und das funktioniert anders. Denn dank einem oxidationsprozess, ändert sich die natürliche Farbe. Aber naja, ist ja nur ein 679€ Gerät.

Wer wissen möchte, wie das mit dem Alu funktioniert, dem empfehl ich dieses kleine Video.

Flyingt 25. September 2012 um 22:43 Uhr

@JSG
Man sollte dann aber auch bedenken das nach 2 Reperaturversuchen auch die Rückabwicklung möglich ist. Wenn Apple aber sagt “hey sind alle kaputt friss oder stirb” und man sagt “SHUT UP and take my Money”

Hätten alle gesagt “Ey da ist nen Kratzer drauf dann geh ich wieder” dann würde sich Apple auch viel mehr gedanken machen. Da das aber nur ein mimimi ist und die scheisse trotzdem verkauft wird wie geschnitten Brot, ist das voll fürn Fuss was die Leute sagen.

franky 25. September 2012 um 22:53 Uhr

Also Leute habt Ihr nicht richtig gelesen, der ursprüngliche Verfasser sagt nur das er Kratzer hat nicht das die Kratzer beim Kauf schon vorhanden waren. Von daher ist die Antwort nur Richtig. DIE FRAGE WAR NUR FALSCH GESTELLT!

ico 25. September 2012 um 22:54 Uhr

Ist Apple nicht schon out?

Phil 25. September 2012 um 22:55 Uhr

Newest Mail from Phil:

Just don’t look at your expensive toy or put it into a cheap bumper.
Not a big deal.
Go, fuck yourself, asshole.

HAL9000 25. September 2012 um 23:04 Uhr

bei der elektrolytischen Oxidation wird nur eine dünne Oxidschicht auf der Oberfläche erzeugt und natürlich nicht das komplette Alu-Gehäuse durchgefärbt…

… und das Glas oder Edelstahl härter als Alu ist, sollte doch irgendwieklar sein.

Vermackt direkt beim Unboxing ist natürlich ‘ne grottige out-of-the-box-experience. Interessant wäre hier sicherlich eine Quote der betroffenen Geräte, vielleicht einfach nur das übliche Rauschen wie bei allen anderen Herstellern mehr oder minder auch.

Kirk 25. September 2012 um 23:17 Uhr

Ihr checkt das wieder mal alle nicht.

Ist doch schon längst von crApple (nomen est omen) als Geschmacksmuster “street battered” patentiert.

Sollte sich jetzt ein anderer Hersteller Produktionsfehler erlauben, wird er sofort auf Schadenersatz in Milliardenhöhe verklagt.

Der_Ventilator 25. September 2012 um 23:50 Uhr

“das natürliche silber” (=die Farbe) – nicht “das natürliche Silber” (=das Element) iPhones sind nicht aus Silber

Camouflage 26. September 2012 um 00:15 Uhr

Weiß man wie viele Geräte betroffen sind?

rexblue 26. September 2012 um 00:16 Uhr

Leute, die sich Schutzfolien aufs Mobiltelefon kleben und sich über Kratzer ärgern, ziehen sich auch Schonbezüge über die Autositze. Wie spießig…

David 26. September 2012 um 00:29 Uhr

It`s not a scratch, it`s a feature!
Und alle Gerätehersteller, deren Geräte auch Kratzer aufweisen müssen nun Patentgebühren an den Apfel zahlen.

Mal im Ernst – in jedem anderen Bereich müsste so jemand den Hut nehmen oder fortan einen Maulkorb tragen. Faszinierend zugleich, dass eine Firma einen solchen Status inne hat, dass sie das “einfach” mal so darf…

Matthias 26. September 2012 um 00:50 Uhr

Also bei der Umfrage im MacRumors Forum waren von ca. 1500 Geräten ganze 36% ab Werk betroffen, weitere 10% waren nach kurzer Nutzung verkratzt, also insgesamt 46%, schon heftig.
Ich glaube, dass im Prinzip alle Geräte an den Kanten extrem empfindlich sind, mit der Zeit werden die Kanten blank sein, besonders bei Ringträgern. Alu taugt nicht für Smartphones, seitdem mit damals mein XDA mal runtergefallen ist, weiss ich das :-\

HAL9000 26. September 2012 um 01:13 Uhr

fraglich ob MacRumors repräsentativ ist, da melden sich halt alle Betroffenen.

in der Heise Redaktion war davon nix reproduzierbar:

http://www.heise.de/newsticker.....15916.html

HAL9000 26. September 2012 um 01:37 Uhr

soooo empfindlich isses dann scheinbar doch nicht:

http://m.youtube.com/watch?v=k2BxL0nRDlY

Noeler 26. September 2012 um 01:58 Uhr

Ist doch normal. Apple Nutzer, haben ueber ihr rund 700 – 900 Euro Designobjekt ein “Kondom / Gummihuelle” zu ziehen, damit es nicht zerkratzt. Das dieses Geraet dann lachhaft aussieht… da sage ich jetzt mal nichts zu ;-)

HO 26. September 2012 um 02:25 Uhr

das nenne ich mal pr-panne… in der antwort ging es wohl um die schäden bei der benutzung und da versteht es sich von selbst, dass da kratzer auftreten können (ich habe mich daher fürs weiße modell entscheiden, ist wohl nicht so empfindlich). apple hatte sich schon zuvor zu den schäden geäußert, die ab werk an einigen geräten sind… man kann diese wohl umtauschen, jedoch muss man sich da wohl aufgrund der geräte-knappheit noch etwas gedulden.

HO 26. September 2012 um 02:30 Uhr

vielleicht noch ein zusatz….
meine bisherigen erfahrungen in den apple stores sind einfach super.
– mein 2008er macbook wurde 2011 und 2012 kostenlos repariert.
– meine iphones (ich hatte alle modelle) wurden immer bei den kleinsten problemen sofort ausgetauscht.
– mein ipad 1 wurde außerhalb der garantiezeit ausgetauscht.

Rene 26. September 2012 um 04:51 Uhr

Ich versteh die Aufregung um die Antwort überhaupt nicht. Wenn man mal die Frage betrachtet, hat doch nur diese Antwort kommen könne. “what should we all do? Any plans to fix it” Er kanns nicht wirklich fixen, weil es ein Stück weit normal ist, deshalb wird er einfach weiter betroffene Geräte austauschen, soweit der Fehler bei Lieferung schon bestand.

Meiner Meinung nach, eine zwar sehr kurze, aber auf die Frage völlig korrekte Antwort.

Paul 26. September 2012 um 06:56 Uhr

Darüber, dass diese Emailantwort gefaked sein könnte, zieht keiner in Betracht? Pseudomailheaders kurz zu faken ist ne Sache von weniger als 2 Minuten für einen Screenshot und Co.

Kirk 26. September 2012 um 07:27 Uhr

NEWEST MAIL FROM PHIL:

Oh, come on.

You really can’t expect better qualiy for the peanuts you pay us.

And now get lost, you stupid moron.

If you don’t know how to do that, just use our new Apple Maps.

Slate 26. September 2012 um 07:32 Uhr

Das Geilste hier ist der Kommentar von HAL9000 (“in der Heise Redaktion war davon nix reproduzierbar”).

Im verlinkten Artikel steht:
“”Vor allem die Kanten des schwarzen Modells sind anfällig für Gebrauchsspuren. Das können wir bestätigen, ein Gerät der Redaktion zerkratzte während des Tests relativ leicht. Die Verwendung einer Hülle zum Schutz des Gerätes empfiehlt sich daher.”

Da ist wohl einer des Lesens nicht mächtig oder aber einem iSheep hing die Wolle mal wieder zu tief in die Augen.

Matze_B 26. September 2012 um 07:54 Uhr

Phil Schiller meint damit sicher Auspacken des iPhone 5 ist ja schon eine Nutzung des Gerätes – du möchtest was auspacken und nutzt dazu das iPhone. 8-)
Mal im Ernst, wenn ich mal genau lese was da eigentlich gesagt wird: wenn du unser Gerät benutzt dann geh davon aus das es (sofort) Kratzer bekommt da du es ja benutzt, das ist (bei uns) völlig normal.

krone 26. September 2012 um 09:03 Uhr

die Händler müssen es zurücknehmen…Gewährleistung. Die dürfen gar nicht ablehnen oder auf den Hersteller verweisen. Lasst euch nicht für dumm verkaufen. Oder jedenfalls kein zweites Mal…;-)

Bart 26. September 2012 um 09:09 Uhr

Würde ein Premium-Hersteller im Automobilbereich Neuwagen mit verschlissenen Reifen ausliefern und dann frech antworten “Reifen nutzen sich nunmal bei Benutzung ab”, wäre die Aufregung wahrscheinlich groß genug, dass bei dem Hersteller Köpfe rollen.
Trotzdem würde es natürlich auch dann Marken-Jünger geben, die sagen “Die Frage war falsch gestellt.”

Von meinem iPhone gesendet. ;)

Melkkuh-Tätschler 26. September 2012 um 09:36 Uhr

Bart, du verstehst die Gläubigen nicht.

Es ist Anhängern des reinen Glaubens untersagt, Gott zu kritisieren und zu hinterfragen.

Den darf man nur anbeten, sonst nichts.

Tilo 26. September 2012 um 09:56 Uhr

Hmmm, bedeutet das, daß die Geräte die schon beim Auspacken so aussehen gebraucht sind? ;-)
Das wäre meine Antwortmail darauf gewesen…

Hercule 26. September 2012 um 10:42 Uhr

Es gibt eigentlich nur zwei logische Erklärungen:

1) Apple verkauft zwecks Gewinnmaximierung “refurbished” GooPhones mit eigenem Logo als neue.

2) Bei den Massenschlägereien bei Foxconn (von denen es zahlreiche gab, es aber nur die letzte in die Medien schaffte) wurden iPhones als Wurfgeschoße genutzt (weil ihnen die hochwertigen Android-Geräte dafür zu schade waren) und anschließend wieder eingepackt, weil Apple-Kunden sich bekanntlich eh schon seit Jahren für dumm verkaufen lassen, und es jetzt auf ein weiteres Mal auch schon nicht mehr ankommt.

Serj Hug 26. September 2012 um 10:43 Uhr

Genau wie beim HTC One S … da haben aber die Leute es zurückgegeben und behaupteten wie HTC nur crap produziert…

kielberlin 26. September 2012 um 10:49 Uhr

Wie bereits gesagt wurde: E-Mail Headers zu faken ist relativ einfach.
Würde nicht davon ausgehen, dass die Nachricht echt ist!

kOOk 26. September 2012 um 11:06 Uhr

Was für eine vernünftige Antwort. Das Ding ist ein Smartphone, ein Gebrauchsgegenstand, kein Stück Schmuck oder Kunst.

HAL9000 26. September 2012 um 17:39 Uhr

am merkbefreitesten zum Thema ‘vermacktes Neugerät’ ist hier der Kommentar von Slate.

im verlinkten Artikel steht:
“…im Forum von MacRumors gaben über 36 Prozent der gut 1300 Teilnehmer an, ihr iPhone habe derlei Materialschäden bereits frisch nach der Entnahme aus der Verpackung besessen. In der Mac & i-Redaktion ist bislang kein iPhone 5 davon betroffen.”

Da ist wohl einer des Lesens nicht mächtig oder aber einem Android FanBoy ist mal wieder der Geifer in den Kopf gestiegen.

Aber wer sein Selbstwertgefühl an einem blöden SmartPhone und/oder Betriebssystem festmacht, scheint mir eh ziemlich simpel gestrickt.

von meinem Android SmartPhone gesendet 8-#

Sebastian 27. September 2012 um 10:19 Uhr

Verlage erhalten auch üblicherweise Presse-Geräte. Die sind vorher manuell überprüft. ;-) Ob das in diesem Fall bei der Mac & I auch so ist weiß ich nicht. Wenn es sich um offizielle Test-Geräte handelt oder die iPhones über die Firmen-Adresse bestellt worden sind ist jedoch davon auszugehen.

Matthias 27. September 2012 um 13:23 Uhr

Jetzt sind schon über 1700 Besitzer beteiligt, aber an der prozentualen Aufteilung hat sich bisher nichts verändert.
Die Bilder im Thread sind ja teils sehr eindeutig.

Man scheint die Gewinnspanne beim iPhone 5 wohl maximiert zu haben.

http://forums.macrumors.com/sh.....count=3168

http://forums.macrumors.com/sh.....count=3174

Selbst wenn es makelfrei aus der Box kommt, wer weiß wie das Gehäuse nach kurzer Zeit aussieht :(


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.