Apple Pay generiert in den USA 2 von 3 Dollar Umsatz bei kontaktlosem Bezahlen

28. Januar 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple verkündete Quartalszahlen und gab bekannt, wann die Apple Watch in den Verkauf gehen wird. Aber auch über Apple Pay wurden ein paar Worte verloren, allerdings gab es keine konkreten Zahlen. Das Wall Street Journal berichtet, dass 2 von 3 Dollar, die in den USA über kontaktloses Bezahlen umgesetzt werden, über Apple Pay kommen. Das ist beeindruckend, wenn man bedenkt, wie eingeschränkt Apple Pay auch in den USA verfügbar ist. Allerdings sagt dieser Wert relativ wenig über die quantitative Nutzung von Apple Pay aus. Denn 2 von 3 umgesetzten Dollar sind eben nicht 2 von 3 Bezahlungen.

ApplePay

Nimmt man zum Beispiel die Weihnachtsshopping-Zahlen des letzten Jahres her, sieht man, dass iOS-Nutzer im Durchschnitt rund 30 Prozent mehr ausgeben. Das ist ein weit hergeholter Vergleich, da es hier nicht um den Bezahlvorgang geht, sondern über das Shopping auf mobilen Endgeräten. Aber man kann sich durchaus vorstellen, dass iOS-Nutzer solchen Techniken gegenüber nicht abgeneigt sind. Geht man nun davon aus, dass diese Nutzer auch im normalen Einkaufs-Alltag mehr Geld ausgeben, sind 2 von 3 umgesetzten Dollar zwar immer noch beeindruckend, aber nicht mehr ganz so stark.

Apple Pay steht laut Tim Cook noch ganz am Anfang und es sei schwer, eine Zukunftsprognose abzugeben. Der Start übertraf jedoch alle Erwartungen. Die Händler implementieren Apple Pay recht flott (bis auf gewisse Ausnahmen). So richtig spannend wird Apple Pay aber wohl erst, wenn es tatsächlich global einsetzbar ist und davon ist Apple weit entfernt. Allerdings sagt Tim Cook auch, dass es das Jahr von Apple Pay werden könnte.

Ich selbst hoffe ja wirklich darauf, dass Apple Pay auch bald in Deutschland ankommt. Und das hat auch einen Grund. Der Supermarkt bei mir um die Ecke bietet mittlerweile SB-Kassen an. Hochmodern und interessanterweise mit Akzeptanz für Kreditkarten (an der Kasse nebenan kann lediglich mit EC-Karte bezahlt werden). Wenn ich nun an so einer Kasse bin, dauert der Bezahlvorgang, egal ob ich mit Karte oder Bargeld bezahle. Mit Apple Pay (oder auch Google Wallet) würde an dieser Stelle tatsächlich ein Mehrwert entstehen, da der Bezahlvorgang drastisch verkürzt würde. Und ja, mir ist es schnurz, wer meine Einkäufe einsehen kann, wo ich was gekauft habe und wie häufig ich das nutze.

(via The Verge)



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7334 Artikel geschrieben.