Apple Music und die Telekom: Das Medienformat wird nicht unterstützt

9. März 2016 Kategorie: Apple, iOS, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_applemusicApple Music ist der Musikstreamingdienst meiner Wahl, die Telekom darf bei uns dafür sorgen, dass Bits und Bytes das Haus verlassen und auch wieder ankommen. Seit gestern Abend mögen nun die beiden nicht mehr so wirklich zusammenspielen. Während sich dies über iTunes auf dem Mac gestern Abend durch jede Menge geskippter Lieder äußerte, ist das iPhone da heute etwas freundlicher und spuckt eine Fehlermeldung aus, bevor das fröhliche Skippen losgeht und eventuell einmal ein Lied doch abgespielt wird. Die Fehlermeldung teilt mit, das Öffnen sei fehlgeschlagen. Das Medienformat wird nicht unterstützt.

applemusic_tkom

Prüft man das Ganze einmal ein bisschen weiter, betrifft es nicht nur die Verbindung über DSL, auch im Mobilfunknetz gibt es derartige Fehlermeldungen. Das wiederum funktioniert mit einer Vodafone-SIM ohne Probleme, sodass es sich eigentlich nur um einen Fehler seitens der Telekom handeln kann. Auffällig ist eben auch, dass es sowohl den Zugang über DSL als auch den Zugang via Mobilfunknetz betrifft.

Eine Suche zu diesem Problem ist nicht allzu aufschlussreich, seit Anfang März gibt es wohl Probleme mit Sonos und Apple Music im Netz der Telekom und 1&1. Hilft mir in dem Moment nicht weiter, da ich die Probleme unabhängig vom verwendeten Endgerät habe. Was genau die Ursache ist, ist bisher nicht bekannt. Immerhin ist der Fehler bekannt und wird hoffentlich auch bald behoben.

Falls Ihr selbst auch betroffen seid, hilft aktuell nur aussitzen. Oder Ihr versucht, Musik über Apple Music für den offline-Gebrauch zu speichern. Allerdings scheint dies aktuell ebenso nur sporadisch zu klappen. Komische Geschichte, da es eben auch nicht alle Inhalte betrifft. Keine Rolle spielt es allerdings, was Ihr bei Apple Music hört, der Fehler zieht sich durch das gesamte Angebot.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 6750 Artikel geschrieben.