Apple kennzeichnet Apps mit In-App-Käufen besser

23. März 2013 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von:

Es ist noch nicht lange her, da machte eine Nachricht die Runde, dass ein kleines Kind bei In-App-Käufen in 10 Minuten 2500 Dollar auf den Kopf gehauen hatte. Das Spiel Zombie vs. Ninja ist zwar kostenlos, bietet aber jede Menge Möglichkeiten, durch In-App-Erweiterungen Geld zu verprassen. Apple erfuhr davon und erstattete das Geld. In den einzelnen Apps finden wir unter iTunes schon seit langer Zeit die Top-Käufe in Sachen In-App-Erwerb, sodass man eigentlich sehen sollte dass ein Spiel eventuelle Zusatzkosten durch den Erwerb von In-App-Goodies verursachen könnte.

iTunes_In.-App

Nun wird das Ganze noch einmal besser visualisiert, ganz aktuell hat Apple die Information noch einmal direkt unter den Installations-Button gepackt, damit der Installierende gleich Bescheid weiss, dass es sich um ein Spiel oder eine Anwendung mit In-App-Käufen handelt. Und für die Eltern vielleicht interessant zu wissen: Unter Einstellungen > Allgemein > Einschränkungen kann man Einschränkungen aktivieren. Hier lassen sich In-App-Käufe generell deaktivieren. (via)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25464 Artikel geschrieben.