Apple: iPhone 5 laden nur mit Original Lightning Connector

26. September 2012 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Was Apple angeht, bin ich hier derjenige, der die Dinge immer ein wenig aus neutraler Position betrachtet. Weder hasse ich alles, was nicht irgendwie nach Android aussieht, noch lobe ich Apple-Features pauschal über den grünen Klee. Aus dieser Sicht nehme ich Apple als ein Unternehmen wahr, welches – wieder belegt mit dem neuen iPhone – großartige Hardware herstellt. Auf der anderen Seite verstehe ich aber auch oftmals Entscheidungen nicht, die dort aus firmenpolitischen Gründen getroffen werden. So mancher Patentstreit gehört dazu, den man in Cupertino angezettelt hat, aber auch die ein oder andere Entscheidung bei der Hardware. Zu letzterer Kategorie gehört der Lightning Connector, der nun viel schlanker ist als sein Vorgänger.

Dabei geht es mir nicht darum, DASS man den Connector verändert/verbessert hat, sondern eher darum, WIE man hier vorgeht. So hat sich jetzt herausgestellt, dass im Lightning Connector ein Chip implementiert wurde. Dieser soll sicherstellen, dass der Connector als Original-Apple-Zubehör erkannt wird.

Das bedeutet zugleich, dass jegliches Zubehör von Drittherstellern, welches ohne diesen Chip auskommen muss, eben nicht als solches erkannt wird. Das bedeutet in der Folge, dass durch das Kabel zwar Daten, aber keine Strom fließt. Somit scheint es derzeit so, als könne  man ein Kabel von third Parties zwar zum Datenaustausch verwenden kann, nicht jedoch zum Laden eines Geräts. Daher sollte man derzeit wohl eher davon absehen, sich auf den einschlägigen Hardware-Seiten in Asien mit deutlich günstigeren Adaptern einzudecken, denn es scheint nicht zu reichen, lediglich einen in der Form angepassten Connector anzubieten, solange besagter Chip fehlt.

Quelle: AppleInsider via Gizmodo

 


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.