Apple iOS 10 angekündigt: Das sind einige Neuerungen

13. Juni 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

ios 10Auf der heutigen WWDC hat Apple das mobile Betriebssystem iOS 10 vorgestellt. 10 große Neuerungen sollen in das System einfließen, die unter dem Gesichtspunkt der User Experience zusammengefasst werden. Apple nannte viel Offensichtliches, was man sofort als Anwender sehen kann, ließ viele Neuerungen unter der Haube in der Keynote aber unerwähnt. Was unter anderem mit iOS 10 kommt? Man findet beispielsweise die Funktion Raise to Wake vor, die dafür sorgt, dass das iPhone aufwacht und auf dem Sperrbildschirm Informationen anzeigt. Diese Benachrichtigungen wurden neu gestaltet und auch mehr Informationen können gezeigt werden. Via 3DTouch könnte hier auch sofort in eine laufende Konversation eingestiegen werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ebenfalls gibt es auch einen neuen Schnellzugriff, der alle Benachrichtigungen löscht. In iOS 10 wird auch ein neues Control Center einfließen, welches einen dedizierten Bereich für die neu gestaltete Musiksteuerung hat.  Der Sprachassistent Siri, in der Vergangenheit zu Recht kritisiert, soll neue Tricks beigebracht bekommen – und diese können externe Entwickler mitliefern, denn Siri bekommt eine Schnittstelle, auf die Entwickler zugreifen können – so kann beispielsweise WhatsApp, WeChat und Co mit Siri interagieren.
Bildschirmfoto 2016-06-13 um 20.41.27

Die Schnelltippfunktion Quicktype war auch Teil der Präsentation, sie soll schlauer werden, aber auch hier kann Siri mithelfen. So muss man nicht mehr seinen Standort in einer Konversation eingeben, sondern kann Siri auffordern, diese Informationen automatisiert in die laufende Konversation einzufügen. Das ist natürlich nur ein Beispiel des Ganzen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Hier geht es ein bisschen Richtung Google Fotos, denn zur bekannten Gesichtserkennung sollen noch Szenen und Bildinhalte erkannt werden. Berge, Fußballstadien und so weiter. Kennen Google Fotos-Nutzer ja auf jeden Fall. Ebenfalls gibt es eine Funktion „Memories“. Hier werden Bilder und Inhalte smart erkannt und so zusammengeführt. Hierfür gibt es dann eine separate Sparte Memories. Hier auch machbar: Eigene kleine Videos mit Musikunterlegung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Maps: Bekommt eine neue Oberfläche. Wischt man von unten nach oben, so bekommt man gleich Vorschläge für Orte. Zudem wurde die reine Navigation neue angepasst, sodass alles dynamischer abläuft (rein- und rauszoomen). Auch wird der Verkehr auf der Route angezeigt. Hier lassen sich Alternativrouten raussuchen. Entwickler können Maps nutzen, so lassen sich über Maps beispielsweise Karten beim Restaurant buchen und so weiter. Uber? Lässt sich auch bestellen und gleich per Apple Pay bezahlen. Naja, nicht in Deutschland.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Neue Music-App. 15 Millionen zahlende Kunden habe man und wir alle wissen ja, dass da in Sachen User Experience immer etwas gefehlt hat. In der Galerie seht ihr ein paar Screenshots der neuen Music-App in Apple iOS 10, welche auch Lyrics anzeigt und nun über täglich kuratierte Playlisten verfügt. Hier werden sich sicherlich wieder die Nutzer streiten. Einige werden es lieben, andere hassen. Ich lasse es mal auf mich zukommen – ich gehöre zur Sparte: „es kann nur besser werden“. Beats Radio Shows? Können nun on demand nachgehört werden.

News: Bislang war die App offiziell nicht in Deutschland verfügbar. Von daher können wir hier gar nicht von Neuerungen oder Änderungen sprechen. Aber es tut sich dennoch etwas, denn so gibt es ein neues Design, vorgeschlagene Inhalte und man kann Medien nun auch abonnieren, inklusive Breaking News auf de Sperrbildschirm.

Bildschirmfoto 2016-06-13 um 20.18.24 (2)

HomeKit: HomeKit ist nicht neu, ich nutze den Spaß, hoffe hier aber auf einen ordentlichen Boost und Stabilität in der Funktion. Hier gibt es nun neue Kategorien, beispielsweise Türschlösser. Ebenfalls gibt es jetzt eine iOS-eigene Home-App, die alle eure Geräte zusammenfasst und die Steuerung erlaubt. Bislang musste hier Siri einspringen oder zahlreiche Dritt-Apps. HomeKit kann den Vorteil haben, dass man eben nicht 100 Apps nutzen muss, sondern alle Geräte unter einem Protokoll ansprechbar sind. HomeKit zeigt Szenen an und erlaubt das Anspringen dieser über das Control Center.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Telefonie: Voicemails können in Text übersetzt werden. Tencent Security soll Spam-Anrufe blocken können. Es gibt eine neue VOIP-API, sodass ein WhatsApp-Anruf so gestaltet werden kann wie ein klassischer Anruf. Natürlich nicht nur WhatsApp, sondern Skype und Co auch.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Messages: Kann Rich Links, zeigt also die Vorschau dessen an, was sich hinter dem Link versteckt. Auch gibt es ein Livebild eurer Kamera, eine Emoji-Vorsage oder ein Umwandeln von Text in Emojis ist möglich (Pizza!).  Auch eine neue Visualisierung ist dabei, so lassen sich die Sprachblasen mit ihren Texten visualisieren, quasi „lauter“ oder „leiser“ schreiben. Auch neu: Handschriftliche Nachrichten verfassen oder malen. Eine Android-Version von iMessage? Wurde nicht erwähnt. Zwar können Entwickler iMessage-Apps entwickeln (Sticker-Packs z.B.) und das Ganze verzahnen, dies aber weiterhin nur auf der iOS-Plattform. Viel neues drin – nutzt man aber einen anderen Messenger, so kennt man schon viel.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


iOS 10? Entwickler-Vorschau ab heute.
Final im Herbst. Public Beta im Juli.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23558 Artikel geschrieben.