Apple iMac 2012: Geisterbilder, überprüft euer Display

27. März 2013 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: caschy

Nach knapp zwei Monaten Wartezeit ist mein neuer iMac da. Nach drei Jahren wurde der alte in Rente geschickt und das neue Modell ist da. Wieder einmal feinste Technik: Intel Core i5, 16 GB RAM, Fusion Drive. Feine Technik für feines Geld. Was ich nicht so fein finde, ist das Display. Denn das wirft erschreckende (!!!) Geisterbilder. Das Display geht nach wenigen Minuten in den Modus Bildschirmschoner über, sodass vom üblichen Einbrennen keine Rede sein kann. Vorhin sah mein iMac so aus:

IMG_7283

Ob ein Display von LG oder Samsung verbaut ist, kann ich derzeit nicht herausfinden, da die üblichen Terminal-Befehle nicht funktionieren. Das ColorSync-Dienstprogramm zeigt mir diesen Typ an. Solltet ihr euch den neuen iMac also kaufen, dann versucht mal, irgendwelche Apps mit weißem Hintergrund mal für 20 Minuten bei etwas dunklerem Wallpaper laufen zu lassen und schaltet dann auf das graue Wallpaper um. Man will sich ja nicht ärgern. Ich für meinen Teil behellige jetzt mal die Hotline und werde mein Gerät austauschen lassen. Neue iMac-Besitzer dürfen gerne ihr Feedback hinterlassen.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16503 Artikel geschrieben.


72 Kommentare

Walter 27. März 2013 um 12:49 Uhr

“feinste technik” … ;) ich hab gelacht^^

John 27. März 2013 um 12:50 Uhr

Mein Beileid. Aber du hast ja genug Technik zum temporären Ausweichen da.

chr1spy (@chr1spy) 27. März 2013 um 13:01 Uhr

Für nicht Retina Macs:
ioreg -lw0 | grep IODisplayEDID | sed “/[^<]*</s///" | xxd -p -r | strings -6

Für Retina Macs:
ioreg -lw0 | grep \"EDID\" | sed "/[^<]*</s///" | xxd -p -r | strings -6

Sebastian 27. März 2013 um 13:01 Uhr

Ich finde da hatte die Endkontrolle einen Totalausfall. Wenn das bei einem Billigrechner passiert habe ich dafür fast noch Verständnis, da wir es hier aber mit einem Gerät aus dem oberen Preisspektrum zu tun haben ist so etwas peinlich für den Hersteller und spricht nicht für ihn, vor allem da der “Geisterbilder-Effekt” schon seit ein paar Tagen bekannt ist.

tboley 27. März 2013 um 13:02 Uhr

Das sieht übel aus und scheint kein Einzelfall zu sein: https://discussions.apple.com/thread/4640888?start=0&tstart=0

Das macht wenig Lust auf einen neuen iMac :-(

Matze_B 27. März 2013 um 13:04 Uhr

Hab ich neulich erst was zu gelesen, es werden 2 verschiedene Panele verbaut, Samsung und LG. Eins davon hat den Fehler, weiss leider nicht mehr welches, wo gelesen ist mir auch entfallen. Du kannst dein Teil also tauschen und dabei Lotto spielen: ob du LG od. Samsung bekommst …

Christoph 27. März 2013 um 13:05 Uhr

Ich hab zwar keinen eigenen Mac, aber bei uns auf der Arbeit hab ich jetzt auch zwei iMacs gesehen die Geisterbilder aufs übelste zeigen. Bei einem ist es das Dock, ok das ist könnte eingebrannt sind, denn es ist ja quasi immer sichtbar. Bei anderen erkennt man deutlich das Hintergrundbild, das erst einen Monat drauf ist und eig. den Großteil der Zeit nicht sichtbar ist.

caschy 27. März 2013 um 13:06 Uhr

@chr1spy: Lies noch einmal meinen Text
@Matze: Das ist das, was ich sagte. Ich meine, dass die LG-Panels schuldig waren.

chr1spy (@chr1spy) 27. März 2013 um 13:10 Uhr

@caschy: Ich war dem Trugschluss aufgesessen du hättest vwomöglich nur den “non Retina Mac”-Befehl ausprobiert. Wie konnte ich nur… :D

Ralf 27. März 2013 um 13:12 Uhr

Mag mich in die Diskussion einbringen, habe ein Macbook-Pro MID 2012, i7, mit 1600*1050 – Matt -> bei mir funzt das mit Terminal nicht -> gibt auf meinem Screen einen 5mm langen 2,5 mm hohen Fleck erhöhter Helligkeit -> aus der APFEL 6 Monate Beweislastumkehr Garantie bin ich schon raus, überlege ob ich nun vor der Supportanfrage lieber na Arsch-Care kaufe -> Habt ihr nen Tipp?

Andreas 27. März 2013 um 13:13 Uhr

Interessant zu wissen dass auch das neue 27er Modell Probleme mit dem Display hat. Besitze seit 1,5 Jahren das Vorgängermodell und kämpfe inzwischen mit einem Teilausfall der linken Hintergrundbeleuchtung (Sie funktioniert noch, ist jedoch teilweise deutlich dunkler wie auf der rechten Bildhälfte). Siehe dazu auch: https://discussions.apple.com/thread/4041042?start=0&tstart=0 Der Fehler scheint wohl ein lausiger Billigstecker zu sein.
So sehr ich eigentlich OSX als OS schätze, bei der nächsten Erneuerung meiner Rechenmaschinen wird Apple wohl nicht mehr zum Zug kommen. Bisher mit allen 3 Macs Hardwareprobleme gehabt und zukünftig nicht mehr bereit die Kohle dafür hinzulegen. Wie man in letzter Zeit ja so mitbekommt haben auch viele der neueren Geräte so ihre Problemchen…

Fridolin 27. März 2013 um 13:13 Uhr

“der alte in Rente geschickt ” … was macht man denn am besten mit dem alten iMac ?

caschy 27. März 2013 um 13:14 Uhr

@Fridolin: der leistet seinen Dienst beim Mitschreiber Patrick :-)

Chris 27. März 2013 um 13:18 Uhr

Cashy, könntest Du auch etwas zum Thema “Spiegelung” beim neuen iMac VS Spiegelung beim alten iMac sagen?
Ich beabsichtige nämlich auch einen Austausch des alten iMacs 27. Apple wirbt mit der Aussage: “über 70% weniger Spiegeleffekt” . Aber wie sieht das in der Praxis? Werden Deine Augen weniger müde als beim alten Modell?

Die Sache mit den Glossy Displays bei den iMacs geht einem schon recht intensiv auf den Zeiger. Ich bin seit 6 Jahren Apple Fan. Aber wenn mir ein Unternehmen ein extrem spiegelndes Display anbietet und dann zwei Generationen später sagt, jetzt ist die Spiegelung weg – dann wird etwas ein wenig verbessert was vorhin für den Po war. Das ist für mich eher ein Bug als ein Feature.
Und wenn die in den Interviews behaupten: “Our Customers love the glossy Display” dann ist das einfach nur gelogen. Da vergeht einem die Lust ein Apple Fan zu sein.

Ralf 27. März 2013 um 13:19 Uhr

konnte im Netz nicht finden wofür Hersteller 610 steht ?! Weiß es jemand?

GURU 27. März 2013 um 13:22 Uhr

apple says – This is normal behavior for an IPS display, and the faint image will disappear over time.

Thomas 27. März 2013 um 13:25 Uhr

it just works!

Hans 27. März 2013 um 13:27 Uhr

War bei dem Retina MacBook Pro ja genau dasselbe. Ich hatte es auch aber Apple hat es Anstandslos ausgetauscht.

Ralf 27. März 2013 um 13:27 Uhr

*WTF* mein Dell U2311 – 3 Jahre alt – IPS hat so ein Verhalten nie gezeigt ..

Ingo 27. März 2013 um 13:30 Uhr

@caschy: Das sind sicher die LG-Panels. Beim Retina hat auch das LG Panel die Probleme. Sogar beim iPad2 gabs das. Sowas darf in dem Preissegment einfach nicht passieren…. Ich hoffe dass das gelöst ist bis ich meine nächste Kiste brauche

Matthias 27. März 2013 um 13:41 Uhr

Mein Dell (27″) hat auch ein IPS Panel von LG und zeigt keine Geisterbilder, also dass das ein generelles IPS Problem ist stimmt nicht. Das scheint wohl in erster Linie ein Problem bei billig Panels zu sein, ich hab nur mal ein paar Foren überflogen, bei den Dell UltraSharps gibts es das Problem z.B. überhaupt nicht.

Andy 27. März 2013 um 13:44 Uhr

Willkommen im Klub, Caschy! Hab im Februar 2 neue iMacs für zwei Grafiker in meiner Firma gekauft. Beide sind von dem Einbrennen betroffen. Das tolle ist, da der Fehler mir erst nach zwei Woche mitgeteilt wurde, musste ich jetzt beide zu einer Werkstatt bringen und reparieren lassen. Den Apple-Support hab ich zz. gefressen.

Micha 27. März 2013 um 13:47 Uhr

@Ralf

Bei Apple-produkten hast du 1 Jahr Garantie (nicht 6 Monate) im übrigen gilt die europäische Gewährleistungsregelung von 2 Jahren.
Lass dich von Apples Misinformationspolitik über deine Rechte nicht ins Boxhorn jagen.
Was in USA gilt, hat hier in Europa keine Gültigkeit.

Norman 27. März 2013 um 13:52 Uhr

ich kaufe mir einen Mac mini!

Ich will keine Geisterbilder :) Habe lang überlegt, aber das Risiko will ich nicht eingehen.

Danke für den Beitrag.

Micha 27. März 2013 um 13:58 Uhr

@Norman

so hab ichs auch gehandhabt, wollte aber den Mini mit einem TB-Monitor bestücken.
Erst wollte ich warten, bis die TB-Monitore im Design der aktuellen iMacs kommen. Das lasse ich nun wohl lieber bleiben und kaufe schnell noch einen “alten” TB-Monitor mit dickem Rahmen.

Michael Oeser 27. März 2013 um 14:01 Uhr

Ich hab meinen 27″ i7 auch gestern bekommen und gerade mal Deinen Test gemacht. Keine Probleme.

Leandros 27. März 2013 um 14:11 Uhr

Ich habe zwar keinen iMac aber einen Monitor der ähnliche (wenn nicht die selben) Panels verbaut hat.
Hatte diese Probleme auch am Anfang, nach ein bis zwei Tagen nutzung war es aber vollständig verschwunden.

Ralf 27. März 2013 um 14:14 Uhr

Hi Micha,

danke für deine aufmunternde Antwort, problematisch ist, dass was du schreibst nicht ganz rechtlich korrekt ist. Denn es gibt seit einigen Jahren nur noch 2j. Gewährleistung. Nach 6 Monaten kommt es zur Beweislastumkehr, heisst ich müsste Apfel nachweisen, dass der Fehler schon von Anfang an bestand und nicht erst durch mich entstanden ist. Ich sehe da wenig Spielraum auch in Ermangelung einer vernünftigen Rechtschutzversicherung werde ich wohl leider so eine Zusatzgarantie kaufen um den Fehler dann problemlos lösen zu lassen, so wie evtl. noch kommende. Ist ja doch meist durchweg ein Risiko ein Gerät zu erwerben welches erst frisch auf dem Markt ist, denn ob die Ivy-Bridge CPU 3j. überlebt weiß ja auch noch keiner. – Meine Kiste läuft meist 24/7. Ferner scheint Kulanz beim Apfel fern einer Zusatzversicherung ein Fremdwort, so wird es zumindest immer in Foren kommuniziert.

Black_Eagle 27. März 2013 um 14:17 Uhr

Caschy … du benutzt das Display einfach falsch (oder es steht falsch) …
Ist wie damals mit dem iPhone :-)

caschy 27. März 2013 um 14:18 Uhr

Was? Ich halte ihn falsch? ;)

Thalon 27. März 2013 um 14:21 Uhr

Mein IPS-Bildschirm (auch LG) hat das Problem auch nie gezeigt, ist aber leider einem Transportschaden zum Opfer gefallen. Mich wundert dass es heutzutage das Einbrennen noch gibt..

Thalon

Thalon 27. März 2013 um 14:24 Uhr

@Ralf
Ich vermute Micha meint du hast auch noch die Möglichkeit das Gerät auf Garantie zurückgeben zu können, nicht nur durch die gesetztliche Gewährleistung.
Die Beweislastumkehr find ich aber immer noch klasse.. Keine Ahnung wie man als Konsument das nachweisen soll..

Thalon

rotze 27. März 2013 um 14:29 Uhr

bei feinster technik hätte ich fast meinen monitor mit wasser vollgerotzt.

Ralf 27. März 2013 um 14:31 Uhr

Hi Thalon,

thx für deine Antwort. Stimmt, es gibt tatsächlich Garantie bei Apple: http://www.apple.com/de/legal/statutory-warranty/ wenn auch nur fürn Jahr.

Ich dachte schon die sind wie Toshiba bei den Festplatten, 6 Monate Gewährleistung und dann vorbei, dank Beweislastumkehr.

Ralf

Black_Eagle 27. März 2013 um 14:32 Uhr

Ja, wer weiß…
Wie hast du das Ding denn beim Aufstellen angefasst? Unterarme im 87,39° Winkel; Handflächen nach Feng Shui ausrichten, rechten, kleinen Zeh gespreizt und dabei nicht schneller als 0,195m/s bewegen
Ausserdem auf die Höhe des Schreibtisches achten. In so hohen Regionen kann es dann zusätzlich zu fehlern kommen ;)

jollepe 27. März 2013 um 14:40 Uhr

Wie war das doch so schön?
Das ist kein Fehler oder Defekt. Das wird als neuer Standard definiert, als eine Art Zusatzfeauture :-)

K. 27. März 2013 um 14:40 Uhr

“Caschy … du benutzt das Display einfach falsch (oder es steht falsch)”

:-) Einerseits natürlich unschön, aber stört einen sowas als “Glossy-Anwender” wirklich?

HO 27. März 2013 um 15:10 Uhr

caschy… schon den apple support kontaktiert? ich würde den sofort tauschen/zurückschicken, also vom umtauschrecht gebrauch machen und dann lieber auf einen neuen warten. leider wäre das dann ja wieder ein bto und auch mit fusion drive, was die wartezeit wieder in die höhe treiben dürfte.
ich finde es echt seltsam dass dieses problem jetzt auch noch beim neuen imac auftritt. apple kennt das problem spätestens vom macbook retina und da hätte ich erwartet, dass die dem lieferanten ordentlich auf die finger klopfen und alle neuen leiferungen umfangreihen tests unterziehen. bin gespannt ob das bei dir wieder das böse LG display oder vielleicht doch mal samsung schuld ist.

Technikfaultier 27. März 2013 um 15:44 Uhr

Ich meine beim Geisterbild ganz klar http://www.youporXXXX lesen zu können…

caschy 27. März 2013 um 15:50 Uhr

@Technikfaultier: Kann nicht sein, nutze nur TubeGalore.

Micha 27. März 2013 um 15:51 Uhr

@Ralf
Vermische bitte Gewährleistung und Garantie nicht.

Garantie ist eine freiwillige Leistung und tangiert Gewährleistungsansprüche in keiner Weise.

Apple gewährt auf seine Produkte 1 Jahr GARANTIE.

Ich weiß, dass man im Apple Store gerne erwähnt, dass man “nur” 1 Jahr Garantie hätte und die 2 jährige Gewährleistungsfrist unterschlägt, weil man den Apple Care Protection Plan verkaufen will.
Da macht sich Apple bewusst kleiner als man ist, denn bei vielen anderen Herstellern hast du gar keinen Anspruch auf Garantieleistung, sondern nur Gewährleistung.

Hier ist auch ein immer wieder gern gemachter Fehler:
Beweislastumkehr.

Diese ist tritt _nach_ 6 Monaten ein, sondern gilt _bis zum_ 6. Monat.
Bei Gewährleistungsansprüchen hast du generell die Nachweispflicht, dass der Fehler bereits beim Gefahrenübergang bestand.
Lediglich in den ersten 6 Monaten gilt eine Beweislastumkehr zu Lasten den Verkäufers (nicht des Herstellers!).

ny alesund 27. März 2013 um 15:51 Uhr

jaja feinste technik… feinste geisterbilder… feinste hipsterscheisse!

Micha 27. März 2013 um 15:53 Uhr

da ist mir doch im letzten Abschnitt im ersten Satz hinter dem Wort “tritt” ein “nicht” abhanden gekommen…

Cihan (@m106) 27. März 2013 um 15:57 Uhr

@Ralf Bitte mal Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung googeln. Bei der Garantie gibt es sowas nicht!

wer ke 27. März 2013 um 16:37 Uhr

ist wahrscheinlich ein feature und kein fehler lt. apple

Tino 27. März 2013 um 16:38 Uhr

Och caschy – beim Retina MacBook dürftest Du die doch auch haben – die Chance, vor allem in deiner Zeit der Anschaffung, ein Samsung Display erwischt zu haben, dürfte ja relativ gering sein.

Kommt irgendwie ganz schön spät, für nen Tech-Blog. Wurde ja auch schon mal früher drauf hingewiesen, schreiben wollte von euch ja irgendwie niemand drüber. Auch bei Pille Palle & Co. Obwohl es wohl min. 2/3 der Geräte betrifft – eher mehr (da mehr LG statt Samsung Displays). Tendenz steigend.

Aber eins kann ich dir sagen, wenn Du nicht grad nen Freund im Apple Store hast, der Angst vor ‘nem Blogpost von dir schiebt, wird dein Gerät / Display nicht getauscht werden. Glaube der aktuelle Test der vor dem Umtausch von Apple gemacht wird, liegt zwischen 5-8 Minuten mit einem Karomuster. Weiß nicht ob sich da was geändert hat :-). Wenn es in der Zeit nur absolut minimal / oder noch nicht vorhanden ist, wird nicht getauscht. Und mit was – leider mit Recht :-)

caschy 27. März 2013 um 16:49 Uhr

@Tino: Nö, habe ich nicht bei MBPR. Kommt spät? Lies den Text, die Kiste ist seit ein paar Tagen hier. Andere haben ihr Gerät übrigens auch getauscht bekommen.

Christian Rohweder 27. März 2013 um 16:59 Uhr

Ich habe seit 3 Wochen einen 27″ iMac, kann das Problem hier aber nicht nachvollziehen.

Kevin Kleebusch 27. März 2013 um 17:14 Uhr

Habe das selbe Problem bei meinem iPad 2. Ist natürlich schon ein paar Tage älter..

Marcus 27. März 2013 um 18:06 Uhr

Schaut in den system.log rein:

WindowServer[84]: Display 0×04280300 … Vendor 610
..

Vendor ID 610 ist LG / Philips z.B.

FriedeFreudeEierkuchen 27. März 2013 um 18:43 Uhr

Wir haben uns schon vor vielen Jahren bei den ersten TFT-Exemplaren gegen iMacs entschieden: ein Display hält einfach viele Jahre (hier steht ein mind 13 Jahre altes Exemplar – immer noch als 2. Monitor benutzbar). Sind Display und Computer eine Einheit, landet der Bildschirm unweigerlich vorzeitig auf der Müllhalde. Bei uns wurde es ein Mac-Mini.
Die bescheuerte Glossy-Manie bei Apple spricht inzwischen auch stark gegen iMacs. zumindest im professionellen Umfeld sind solche Displays aus ergonomischen Gründen eigentlich nicht erlaubt.

@Caschy: mein Beileid für den Ärger. Schade, dass Apple in den letzten Jahren mit zunehmendem Ausstoß immer mehr Qualitätsprobleme bekommen hat.

Timo 27. März 2013 um 18:58 Uhr

Über das Problem mit den Geisterbildern in Verbindung mit den LG Displays bei den MacBooks 15″ Retina ist schon an vielen Stellen zu lesen gewesen. Abhilfe schafft nur der (Glücks-)griff zu einem mit Samsung Display.

Bei den iMacs dürfte dann das Problem unlösbar sein. Lag das Problem mit den extrem langen Lieferzeiten nicht daran, dass LG der EINZIGE Displaylieferant für die neuen iMacs ist und die die Verklebung nicht hinbekommen haben?!
Dann kann man sich wohl dumm und dusselig tauschen. Samsung wird man nie bekommen können.

Aber warum haben einige andere Leser hier die Probleme nicht??

Alex 27. März 2013 um 19:18 Uhr

Ich dachte diesen Effekt hat man bereits seit Jahren unter Kontrolle.
Gut zu wissen.

Wladimir 27. März 2013 um 19:22 Uhr

Haben den selben Fall in der Firma… Wir sind alle Fans von Apple Geräten… So etwas haben wir in “Zeiten Steve´s” nicht erlebt!

Wolfgang Tobias 27. März 2013 um 20:14 Uhr

Mein iMac-Bildschirm sieht aus wie ein Aquarell, wenn man einen homogen grauen Bildschirm hat.

Das schlechteste Display, das ich jemals hatte. Und ich hatte einige.

macmini 27. März 2013 um 21:12 Uhr

hatte das gleiche mit meinem 2009er 24 iMac. allerdings er das letzte jahr.
Mittlerweile ist der verkauft und dafuer laeuft jetzt ein mac mini mit 27er Dell Display. Wer die Grafikpower eines iMac nicht braucht, macht mit mac mini und externem display nix falsch.
Darueber hinaus laufen auf meinem mac mini aperture und imovie absolut ohne probleme.
hab einen 2011er mac mini mit 16gb ram (offiziell supported der nur 8gb ram aber es gehen auch 16). Aperture library hat 180GB und in iMovie werden nur AVCHD bearbeitet.
alle kein problem

Zudem kann ich noch meinen firmenlaptop ueber DVI am Dell betreiben, was bei relativ viel home office einsatz einfach super ist.

Dennis 27. März 2013 um 21:38 Uhr

Ist ja ein gefundenes Fressen für all die Apple-Hasser hier.

Mein 27”er hat das Problem nicht. Ich habe ihn schon seit Ende letzten Jahres … falls noch jemand rausbekommt, wie man den Display-Hersteller rausbekommt kann ich ja mal schauen. Aber sieht wohl so aus, dass ich ein Samsung Panel abbekommen habe.

Bernd 27. März 2013 um 21:52 Uhr

Auch wenn ich die Ausrede “IPS ist halt schon immer so” für peinlich und arm halte von Apple, muss ich doch sagen, dass man das schlecht mit Dell-Monitoren vergleichen kann.
IPS ist eine Technik, für die es sehr sehr viele Produktionstechniken gibt. Hier produziert jeder Hersteller anders und da Apple ja auch schon viele IPS Panels vorher hatte, die kein Ghosting hatten, könnte es damit zu tun haben, dass die neueren Panels bis auf Letzte auf Dicke optimiert wurden (bzw. Dicke+Auflösung bei den Retinas).

HO 27. März 2013 um 23:28 Uhr

@FriedeFreudeEierkuchen
vielleicht hast du mitbekommen, dass die neuen imacs 70% weniger spiegeln, im vergleich zum vorgängermodell ein unterscheid wie tag und nacht und selbstverständlich auch für profis ein gutes gerät. ich kenne viele agenturen, die ihre mac pros gegen imacs tauschen.

Philipp 28. März 2013 um 16:30 Uhr

Mein 6 Monate alte Macbook Pro mit Retina Display hat genau das gleiche Problem.
Habe mal den Code von oben ins Terminal eingegeben und bekomme folgendes:
Color LCD
LP154WT1-SJA1
DCN227604CPDMJ0AT
Aber anfangen kann ich damit leider nichts

Michael 29. März 2013 um 19:27 Uhr

Ich hab sowas am iPad 2 manchmal auch. Scheint aber ein Softwarefehler zu sein, nach einem Neustart ist es weg.

Jonas 5. April 2013 um 11:13 Uhr

Mein 2 Tage alter iMac (27″, late 2012) zeigte auch wunderschöne Geisterbilder, die nach einem Neustart immer noch da waren. Eine Nacht ruhe hat anscheinend gereicht, dass sie verschwinden, aber so richtig glücklich bin ich damit nicht… Panel ist von LG.

Ich hab 3 Jahre AppleCare, aber so etwas sollten die doch gar nicht erst aus der Fabrik lassen.

Martin 5. April 2013 um 21:13 Uhr

Gibt’s was Neues an der Front?

Manuel 3. Mai 2013 um 10:13 Uhr

Kann ich bestätigen. Bei 3 meiner Kunden gibt es das gleiche Problem mit den neuen iMacs. Nach Kontakt mit dem Support, tauscht Apple die Geräte nun aus.

kev 6. Mai 2013 um 23:53 Uhr

Neuer imac schon da?

Berwuz 16. Mai 2013 um 17:10 Uhr

ich habe seit kurzem folgendes Problem
27″ Ende 2009 * SNr.: W8952AVT5RU * SW OS X Lion
Speicher 16 GB
Grafik ATI Radeon HD 4850 512 MB
Boot – weißer Bildschirm flackernd – nichts geht
Netzwerk Kabel ausgesteckt, USB- Kabel ausgesteckt erst dann ist Booten möglich
Was kann das nur sein? Das Problem ist seit einigen Tagen der Fall.

Gizmo 29. Juli 2013 um 19:56 Uhr

Die defekten Apple 27 Zoll Imac Displays werden immer noch verbaut!
Habe diesen Juli 2013 jetzt schon den zweiten Imac 27 Zoll im Apple Store zurück gegeben…Bei beiden waren nach 20 min die darüber liegende Fenster und Icons im Monitor eingebrannt. Die Geisterbilder waren selbst noch nach einem Neustart da. Finde es eine Frechheit das Apple in der Preiskategorie solch einen minderwertigen Schrott verbaut! Lustigerweise geht bei Jedem Imac im Store standardmäßig der Bildschirmschoner nach ein paar Minuten an und auf eine Vorführung im Store wurde von Apple verzichtet. Der Fehler sei aber nicht bekannt, so die Mitarbeiter!

Kann nur jedem neuen Imac 27 zoll Besitzer raten: Hintergrund auf dunkles Grau und Bildschirm testen bevor die Garantie vorbei ist!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.