Apple hat unsere Uhr geklaut – sagen die SBB

21. September 2012 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Casi

Wenn es um Apple und Diebstahl von geistigem Eigentum geht, folgt meistens eine Story, bei der die Jungs aus Cupertino ihre Anwälte in Stellung bringen. In diesem Fall liegen die Dinge aber mal anders. Unter iOS 6 verpasst man dem Betriebssystem einen neuen Wecker und das Design ist ganz offensichtlich sehr, sehr nah am Original der SBB – den Schweizerischen Bundesbahnen.

(Bild: JuergenG)

Auf der linken Seite seht ihr die Software-Version von Apple, wie sie unter iOS 6 zum Einsatz kommt, rechts das Original der SBB, welches durch Lizenznehmer Mondaine Group weltweit vermarktet wird.

Es handelt sich hier um das klassische Bahnhofsuhr-Design, welches sich europaweit an den Bahnhöfen durchgesetzt hat und auch als iOS-App bereits sehr erfolgreich war. Durch besagte App wurde vermutlich Apple auf dieses Design aufmerksam und so eignete man es sich direkt mal an.

Die SBB besitzt die Marken- und Urheberrechte und ist auch durchaus bestrebt, dem Giganten aus Cupertino mal auf die Finger zu klopfen. Man behält sich rechtliche Schritte vor, schränkt aber ein, dass man sich doch lieber gütlich mit Apple einigen möchte. Soll heißen, Apple sagt an, was man für das Design zu zahlen bereit ist und die SBB kann sich dann überlegen, ob man das abnickt, oder sich doch im Gerichtssaal wiedersieht.

Quelle: Blick

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Casi

Bloggen, Depeche Mode, Simpsons, Schalke 04 - Hashtags meines Lebens ;) Blogge auch bei Mobilegeeks.de und zweipunktnull.org Ihr findet mich bei Twitter, Google+ und Facebook.

Carsten hat bereits 610 Artikel geschrieben.


43 Kommentare

Günther 21. September 2012 um 11:07 Uhr

Da ist doch gar keine Ähnlichkeit, die zeigen immerhin völlig unterschiedliche Uhrzeiten an!!1111!

Black Eagle 21. September 2012 um 11:08 Uhr

Wow .. nur 3 Tage nach allen anderen Newsportalen :3

Sofaelite.de 21. September 2012 um 11:08 Uhr

Ich finde die haben recht..
Mehr 1:1 zu kopieren als das geht gar nicht mehr.
Ich hoffe das Apple auch selbst mal eine
Empfindliche “Gratifikation” für solche Schweinerein zahlen sollte, wo sie doch selbst
Jede abgerundete Ecke verklagen

Quirin 21. September 2012 um 11:09 Uhr

Zum Thema klauen und Lizenz und so: ihr solltet hier im Blog auch mal bissl vorsichtig sein, was die Bildlizenzen betrifft. Hier ist z.B. ein unter der GNU FDL bzw. CC lizenziertes Bild integriert.
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:BahnhofsuhrZuerich_RZ.jpg
Beide Modelle verlangen eine Autorennennung, die ich nicht finden konnte.
Das, wenn es blöd läuft, auch mal zu einer Abmahnung führen…
Nur so als Hinweis.

Lex 21. September 2012 um 11:14 Uhr

@quirin
Ymmd. Habe zuerst gelesen “beide Modelle verlangen ein a u t o rennen…” ;)

dischue 21. September 2012 um 11:17 Uhr

kann man kaum verwechseln, rechts ist immerhin noch eine Art Logo drauf und das Verhältnis der kurzen zu den langen Strichen ist komplett unterschiedlich. Das sieht man doch gleich!!! Damit sind das mindestens 2 eindeutige Unterschiede. In den USA wird Apple also wohl Recht bekommen und die Schweizer müssen ihre Uhr ändern ;-)
Andererseits: auf dem Samsung-Geräten steht ja auch Samsung und die Radien der Ecken waren auch unterschiedlich…

Was du nicht willst das man dir tu – d füg auch keinem ander’n zu
…oder so ähnlich

Torsten 21. September 2012 um 11:17 Uhr

@Quirin
der Caschy schreibts normalerweise aber auch dabei

Kingkong 21. September 2012 um 11:19 Uhr

So was von falsch.

Apple lässt sich in seiner Genialität nur inspirieren und entwickelt die primitiven Ausgangsdesigns dann in jahrzehntelanger Forschungsarbeit und mit Investitionen in Milliardenhöhe zur Perfektion.

Kopieren tun nur die bösen Asiaten, merkt euch das doch endlich.

blox 21. September 2012 um 11:24 Uhr

@Torsten caschy benennt fast nie quellen. ob bild oder wo er die infos her hat!

casi hingegen achtet meist darauf

Quirin 21. September 2012 um 11:25 Uhr

@Lex: Lizenzmodelle, die ein Autorennen verlangen, wären sicherlich auch mal innovativ ;-) Also Akronym wäre dann noch “RACE” oder so ähnlich ganz nett…

JürgenHugo 21. September 2012 um 11:42 Uhr

“sehr, sehr nah am Original der SBB” – das ist aber noch seeehr, seeehr untertrieben… :mrgreen:

Das ist ja fast noch “originaler” als das Original. :lol:

Paul Peter 21. September 2012 um 11:42 Uhr

C^4 = Cupertino Copy Cat Clock

Phadda 21. September 2012 um 11:55 Uhr


In einem Interview von 1996 steht Steve Jobs offen dazu: “Apple war schon immer schamlos wenn es darum ging die Produkte der Konkurrenz zu kopieren.”

Hans 21. September 2012 um 12:17 Uhr

»Picasso sagte immer: ›Gute Künstler kopieren, große Künstler klauen.‹ Und wir haben schon immer schamlos große Ideen geklaut.«
Steve Jobs

Muuh 21. September 2012 um 12:23 Uhr

Hm, verklagt Mitbewerber, weil die ein grünes Icon, mit Telefonhörer, benutzen. Da sollte der SSB auch mal richtig los legen und nicht auf ein Angebot warten. Da aber Apple bei vielen Gerichten beliebt ist würde der SSB da auch verlieren, obwohl offensichtlich.

Dille 21. September 2012 um 12:50 Uhr

Verkaufsstopp!!

Anon 21. September 2012 um 13:20 Uhr

@Quirin: Schöpfungshöhe = 0

Quirin 21. September 2012 um 13:27 Uhr

@Anon: “Schöpfungshöhe = 0″ — was willst Du damit sagen?
Daß ein Foto keine Schöpfungshöhe haben kann und damit das Urheberrecht irrelevant ist?
Etwas Erläuterung wäre schon hilfreich.

IamX 21. September 2012 um 13:31 Uhr

@Bild

Vor allem muss es, sollte es wie hier verändert worden sein, unter der gleichen Lizenz wie das Ursprüngliche veröffentlicht werden. Dazu gehört zB. auch, dass man die Lizenz nennt und verlinkt.

Thomas 21. September 2012 um 13:32 Uhr

Zurück zum Thema, bitte. Ich persönlich hoffe dass Apple deswegen eins aufn Sack bekommt.

Quirin 21. September 2012 um 13:33 Uhr

@IamX:
Völlig richtig. Und den Namen (“BY”) des Urhebers muß man nennen. Eigentlich nicht schwierig und nicht zu viel verlangt.

Ocir 21. September 2012 um 13:57 Uhr

Dagegen sind abgerundete Ecken ein Witz :-D

Daniel 21. September 2012 um 14:04 Uhr

Ist ja der Hammer! Aber die Schweizer sollen ruhig Gas geben! Weil wer wegen abgerundeten Ecken so ein Zinober abzieht, darf auch den Kopf für eine “geklaute” Uhr hinhalten.

ha5k 21. September 2012 um 14:15 Uhr

ach is das schön :D danke!

Ley 21. September 2012 um 14:21 Uhr

Na dann muss halt Apple mit dem nächsten Update (gibt sowieso alle gefühlte 6 Stunden ein Update) ein neues Design einspielen.

So ein Wirbel um so eine belanglose Sache.

Andre 21. September 2012 um 14:30 Uhr

@Ley: Belanglos ist das nicht. Apple verteidigt auf höchstem Niveau teilweise völlig absurde Patente und Ideen, um der Konkurrenz zu schaden und den eigenen Gewinn zu vergrößern. Allein schon aus Prinzip sollte sie SBB rechtliche Schritte einleiten.

Georg 21. September 2012 um 14:37 Uhr

@Ley: Belanglos? Wo schon so ein Theater um irgendwelche Gehäuseecken, kantige Icons und rutschige Menüs betrieben wird…natürlich ist ein Rechtsstreit wegen einer aufgemalten Uhr ein Stück weit absurd, aber dennoch kopiert Apple hier wesentlich umfassender und schamloser als es seiner Konkurrenz vorwirft…hoffentlich räumt die SBB vor Gericht so richtig ab und macht Apple damit klar das der Konzern nicht unverwundbar ist. Wenn die Firmen nicht von selbst zur Vernunft kommen müssen sie eben mit den Konsequenzen leben.

Hotti 21. September 2012 um 14:38 Uhr

Zwölf dicke Striche, vier kürzere dazwischen alles in schwarz auf weißem Grund, Zwei Zeiger, ein Sekundenzeiger – so sehen nun mal sogenannte “Bahnhofsuhren” aus.
Da könnte man ja kräftig drauflos klagen. Es gibt viele davon.

Andre 21. September 2012 um 14:46 Uhr

@Hotti: “Heute ähneln die meisten Uhren der vom Gestalter Hans Hilfiker 1944 entworfenen Schweizer Bahnhofsuhr. [...] Auch die Deutsche Bahn AG hat das Schweizer Design im Grundsatz beibehalten.”

Liest sich, als hätte die DB irgendwann mal Lizenzgebühren dafür bezahlen müssen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhofsuhr

Kleedy 21. September 2012 um 15:09 Uhr

Eindeutig geklaut. Wer immer auf sein Design pocht, sollte die von anderen achten.

Ja 21. September 2012 um 15:15 Uhr

So identisch sind die nun auch nicht, die dicken Balken sin kürzer, der Hintergrund ist Silber, das Logo fehlt, de Stundenzeiger ist dünner, der Sekundenzeiger ist hinten kürzer. Hmmm ….

Tchooe 21. September 2012 um 17:50 Uhr

@Ja:
Mit anderen Worten: sehr schlecht, ja nahezu asiatisch, abgekupfert. Das Original sieht besser aus. Dennoch bleibt es eine – wenn auch zwar gewollte, aber nicht gekonnte – Kopie. Veröffentlicht unter der CC-BA-Lizenz.

monkeyous 21. September 2012 um 18:34 Uhr

Es gibt ja jetzt nicht so wahnsinnig viele Möglichkeiten eine Uhr zu gestalten… Mich würde mal interessieren was sowas überhaupt Wert ist. Meine Zeit jedenfalls nicht.

mister x 21. September 2012 um 18:39 Uhr

eidütig äs.bä.bä! :D

Arcx 21. September 2012 um 19:36 Uhr

@monkeyous: Mit Sicherheit mehr Möglichkeiten als die Ecken eines Tablets so bieten…dennoch klagte Apple darauf “ihre” Ecken nicht kopiert haben zu wollen. Absolut legitim, wenn die SBB hier ihre Designrechte verteidigen möchte!

Frank 21. September 2012 um 21:47 Uhr

Noch dreister ist wohl das neue iPod design, sieht wie ein Nokia lumia aus, http://www.wpcentral.com/apples-new-nano-nokia-lumia
Wahrscheinlich war es 2011 Industriespionage von Nokia bei Apple in Cupertino. Bin gespannt wann Nokia in Deutschland einen Verkaufsstopp bekommt.

eitschvee 22. September 2012 um 11:15 Uhr

Ich möchte in meinem vorigen Post nur auf das nicht mehr Vorhandensein von unternehmerischer, geistiger und menschlicher Souveränität von heutigen Unternehmen hinweisen – und da gehört m.M. nach Apple (ganz vorn mit dabei) leider dazu.

IamX 22. September 2012 um 14:13 Uhr

@Casi

Nochmal. Ist es so schwer, wenn man fremde Werke nutzt und noch dazu verändert, die korrekte Quelle anzugeben und das Bild gemäß Lizenz zu veröffentlichen? Langsam zweifle ich ja …

JürgenHugo 23. September 2012 um 02:38 Uhr

Der “rote Zeiger” ist erst später hinzugefügt worden, vielleicht haben die das deswegen “vergessen”.

Neben allen juristischen Spitzfindigkeiten: die Apples haben schlicht “abgekupfert” – eine eigene Idee ist bei der Uhr nicht dabei. Die sind nicht absolut dumm, die messen nur mit 2-erlei Maß:

“Die” (z.B. Samsung) dürfen das nicht, das ist Diebstahl! “Bei uns” liegt die Sache natürlich gaaanz anders!

Haben uns unsere 1000 RAs nämlich gesagt, das das mit der Uhr eben NICHT verboten ist. So.

Und überhaupt: Wir sind Apple! :shock:


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.