Apple-Event: Live-Berichterstattung und meine Meinung zur Innovationsführerschaft

10. September 2013 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von:

Hallo zusammen! Für mich ist die IFA 2013 in Berlin gestern zu Ende gegangen, denn es gibt noch jede Menge andere Technik, die darauf wartet, entdeckt und reviewed zu werden. Ganz aktuell wird die Firma Apple heute Abend ein, zwei oder mehrere Produkte offiziell vorstellen. Wir werden hier im Blog einen Liveticker haben, sofern nicht seitens Apple live gestreamt wird.

iPhone 5 iOS 7

Ich werde euch aller Voraussicht nach direkt nach dem Event eine erste Meinung, Bilder und Co zukommen lassen, sofern mein WLAN und der aufgestockte Server mitmacht. Die URL zum Liveticker und zum Apple Livestream, sofern einer realisiert wird, wird später bekanntgegeben.

Was wird eigentlich erwartet? Im Fokus dürfte das iPhone 5S und das iPhone 5C stehen. Das iPhone 5S soll natürlich nicht nur schneller sein und über eine bessere Kameratechnik verfügen, das Highlight soll ein Mechanismus im Home-Button sein, der Fingerabdrücke lesen kann. Sich per Fingerabdruck zu authentifizieren, kann eine nette Sache sein, Passwort-Eingabe adé.

Eine Technik, die bald auch in gängigen Android-Geräten zu finden sein wird. In Notebooks findet man sie bereits seit Jahren, hat sich im Consumer-Bereich aber nie wirklich durchgesetzt. Die, die ich „damals“ ausprobiert hatte, liefen mit Windows-Treibern und spezieller Software, die – gelinde gesagt – einfach Schrott war, mit der man mehr Ärger als Nutzen hatte.

Neben dem iPhone 5S wird auch das iPhone 5C aus Kunststoff erwartet, welches auf dem iPhone 5 basieren soll. Hier scheiden sich die Geister, was das Gerät kosten soll. Viele nannten 399 Euro, ich selber kann es mir nicht vorstellen. Hier wird Apple in der oberen Mittelklasse die Android-Smartphones angreifen wollen und auch müssen. Der Smartphone-Markt boomt, alle wollen ein iPhone, aber nicht alle wollen so viel Geld ausgeben. Diese Leute wird man bedienen.

Apple muss überraschen.

Ich nutze allerlei Geräte, das iPhone war im vergangenen Jahr mein liebster Begleiter. Tolle Kamera, tolle Apps. Auch das von mir bereits frühzeitig installierte iOS 7 gefällt. Aber das kann es nicht gewesen sein. Andere laufen mittlerweile der Firma Apple davon, zumindest was die Softwarekomponenten betrifft.

Das neue iPhone 5S oder das iPhone 5C wird sich rasant verkaufen – Millionenfach. Doch die produktiven Leute, die greifen vielleicht zu anderen Geräten, die mit kleinen Details überraschen. Beim LG G2 mal eben den Bildschirm per Antippen aufwecken um zu schauen, was passiert ist? So simpel, so effektiv für mich. Ich liebe diese Funktion – dazu der große Bildschirm und der mächtige Akku.

Sharing von Content innerhalb von allen Apps – ohne Probleme? Mehrfache Zwischenablage? Ebenfalls kleine Software-Details, die mir mein Leben einfacher machen, mich produktiver werden lassen. Handschriftlich eingegebener Text, den ich sofort zu einer Telefonnummer oder einer Route via Google Maps umwandeln kann? Ebenfalls großartige Funktionen, die zum Beispiel ein Samsung Galaxy Note 3 bietet.

Das Display ist natürlich Geschmacksache. Dem einen langen 4 Zoll, für den anderen darf es ruhig etwas mehr sein. Ich mag da mittlerweile mehr. Apples iOS 7 wird runder laufen, als jede Android-Version dieser Erde. Ich habe in meinem ganzen Leben noch kein Android-Gerät besessen, welches so rund, butterweich und gut lief, wie ein Apple iPhone mit iOS – dennoch sehe ich, wenn heute Abend keine Überraschung geschieht – Apples Innovationsführerschaft, sofern sie jemals bestand, in Gefahr.

Andere haben auf- wenn gar nicht überholt. In Sachen Software machte Apple lange Zeit keiner was vor, weder Samsung, noch LG. Doch die haben mittlerweile massig investiert. Keine Frage: das neue iPhone 5C und das iPhone 5S werden jeweils für ihre Klasse hervorragende Geräte, die Millionen Fans finden – doch dem etwas produktiveren Völkchen wird es immer einfacher gemacht, auch mal einen Blick auf das andere Ufer zu werfen.

Für euch ist wichtig: lasst euch nicht von Pseudo-Experten einlullen, weder von Fanboys, noch von Apple-Hatern, die gerne mal einen Rant schreiben, damit sie wacker Klicks generieren. Setzt euch kritisch mit eurer nächsten Smartphone-Anschaffung auseinander. Tauscht euch nicht nur mit Verkäufern aus, die euch was anschwatzen wollen, sondern mit Freunden, Bloggern oder Kommentatoren. Und wenn ihr selber genug Ahnung habt: steht euren nicht so Tech-affinen Freunden mit Rat und Tat zur Seite, zeigt ihnen, was heute mit den Geräten so alles möglich ist.

In diesem Sinne – auf die technische Innovation – von wem sie auch immer kommen mag. Der, der die für mich beste Lösung vorstellt, der bekommt mein Geld – einfache Regel.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25464 Artikel geschrieben.