Apple erhält Patent für Privatkonzerte auf Mobilgeräten

27. August 2013 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von:

Apple und Patente in einem Satz ohne Gericht zu nennen, kommt nicht allzu oft vor. Das Patent, das Apple nun zugesprochen wurde, ist dennoch erwähnenswert. Eigentlich ist es an Skurrilität nicht zu überbieten. Es geht um einen Disco-Modus, eine Möglichkeit, Musik an verschiedene Menschen zu verteilen. Die Musik muss dabei aber nicht einmal einheitlich sein. Auch müssen die Zuhörenden sich nicht am gleichen Ort aufhalten.

Silent_Disco-1

Klingt verwirrend? Finde ich auch. Die Methode hinter diesem Patent beschreibt eine Vorgehensweise, die beispielsweise eine DJ-Track vorgibt und dem Zuhörer dann aber die eigene Musik präsentiert, die am meisten mit dem vorgegebenen Track gemeinsam hat.

Die Übertragung der Musik ist nicht limitiert. Sie kann über jede erdenkliche Form der Datenübertragung stattfinden. Das Patent wurde bereits 2010 eingereicht, jetzt wurde es Apple auch zugesprochen. Das ganze System soll übrigens als App erhältlich sein. Wenn es denn jemals seinen Einsatz findet.

Stille Disco zum Hören der eigenen Musik zusammen mit anderen? Geht es nur mir so, oder gibt es tatsächlich keinen logischen Einsatzzweck für derlei Privatkonzerte? Habt Ihr Ideen, für was man ein solches System sinnvoll einsetzen könnte?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: appleinsider |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9403 Artikel geschrieben.