Apple Design Award Gewinner Leo’s Fortune nun auch für Android verfügbar

10. Juli 2014 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von:

Leo’s Fortune gibt es schon eine ganze Weile für iOS-Geräte. Anfang Juni gab es dann sogar einen Apple Design Award für den schön gestalteten Plattformer. In einer perfekt inszenierten Umgebung begebt Ihr Euch auf die Suche nach Leo’s Vermögen, das in Einzelteilen in den verschiedenen Welten verteilt ist. Das Spiel ist ziemlich ruhig, was den Spielspaß aber nicht stört. Unterwegs erwarten Euch Fallen und Puzzles, die es zu lösen gilt.

Die 3,69 Euro, die für das Game fällig werden, sind durchaus angemessen, auch wenn man wohl schon ein Fan des Genres sein muss. Wer mit Jump&Run-Games etwas anfangen kann, dem wird Leo’s Fortune auch gefallen. Allerdings werden diejenigen auch feststellen, dass 24 Level ganz schön kurz sein können. Der Hardcore-Modus, der nach Abschluss des Spiels freigeschaltet wird, hat es in sich. Hier muss man versuchen, ohne Lebensverlust durch das Spiel zu kommen. Definitiv eine Herausforderung, die zum wiederholten Spielen des Titels einlädt.

Leo's Fortune
Leo's Fortune
Entwickler: 1337 & Senri LLC
Preis: 5,49 €
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot
  • Leo's Fortune Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9395 Artikel geschrieben.