Apple soll Content-Anbietern des geplanten TV-Streamings Informationen über Nutzer anbieten

18. März 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Wir berichteten gestern bereits, dass Apple in den USA ins TV-Geschäft einsteigen will. Es soll eine Auswahl an Sendern geben, Apple verkauft das Paket quasi wie es Kabelanbieter auch tun. Dabei hat es Apple nicht leicht, Einigungen mit den Anbietern zu erzielen. Das scheint nun sogar so weit zu gehen, dass Apple den Anbietern nicht nur diverse Freiheiten einräumt, sondern sogar Kundendaten mit ihnen teilen will. Wer, was und wann, diese Informationen ist Apple bereit weiterzugeben. Die Content-Anbieter würden so einen guten Einblick in das Publikum bekommen.

Apple TV

Sie wissen dann, wer etwas zu welcher Zeit geschaut hat. Interessant ist dies deshalb, da Apple seit geraumer Zeit stets bemüht ist zu betonen, dass man nicht mit den Daten der Kunden handelt, der Kunde nicht das Produkt ist. Das wäre in diesem Fall dann wohl nicht mehr gegeben. Für die Anbieter sind solche Informationen Gold wert und könnten tatsächlich das Zünglein an der Waage sein, ob man einen Deal mit Apple eingeht oder nicht. Wir können uns das von Deutschland aus beruhigt anschauen, es ist sehr unwahrscheinlich, dass Apple auch hierzulande mit einem solchen Service auffahren wird. Dennoch wird es interessant sein, wie Apple dies den Kunden erklärt, sollten die Informationen der New York Post tatsächlich stimmen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9380 Artikel geschrieben.