Apple arbeitete mit Beats an Sonos-Konkurrenten, stellt die Bemühungen aber ein

13. Juni 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Apple hat mit Apple Music seinen eigenen Streamingdienst vorgestellt, wie man der Musik in den eigenen vier Wänden lauschen soll, wurde aber offen gelassen. Die Lautsprecher von Sonos sind in Sachen Multiroom-Lautsprecher aktuell die beste Lösung, Apple Music wird aber erst dann unterstützt, wenn Apple dies ermöglicht. Variety will Informationen haben, dass Apple ursprünglich einen ähnlichen Lautsprecher wie die von Sonos auf den Markt bringen wollte, das Projekt aber letztendlich einstampfte.

Beats

Der Lautsprecher, der nach der Übernahme von Beats Electronics geplant wurde, sollte ein Premium-Produkt werden, Quellen sagen, dass ein Preis von 750 Dollar für ein großes Modell angepeilt war. Der Start des Lautsprechers wurde mehrmals verschoben, die Lieferanten für Chipsets mehrmals gewechselt, bevor das Projekt endgültig abgesägt wurde. Ursprünglich sollte das Projekt nicht einfach eine Kopie der Sonos-Speaker werden, sondern einen Mix aus Bluetooth, WLAN und NFC bieten, um eine nahtlose Nutzung zu ermöglichen.

Geplant waren verschiedene Modelle, hohe Qualität (und hoher Preis) für das Wohnzimmer, günstigere (im Vergleich zum teuren) Modelle für Räume, in denen man keine High-End-Lautsprecher benötigt. Das Canceln des Projekts gilt für einige als Zeichen dafür, dass Apple nie wirklich am Hardware-Geschäft von Beats interessiert war. Der Rückruf der Beats Pill XL Lautsprecher untermauert dies. Anstatt eines Austauschgerätes bietet Apple eine großzügige Zahlung an.

Sonos CEO John MacFarlane äußerte sich dahingehend, dass ein Streaming-Service nur erfolgreich sein kann, wenn er eine gute Integration zu Hause bietet. Immerhin würde 50 Prozent der gehörten Musik immer noch zu Hause konsumiert. Auf der anderen Seite dürfte Apple aber auch keine großen Probleme haben, zahlreiche Nutzer zu gewinnen, wenn sie nur auf Mobile setzen. Dazu ist das Marketing zu gut und die Kunden zu willig (insert langweiligen iSheep-Kommentar here).

Hinzu kommt, dass die Konkurrenz nicht schläft. Multiroom-Lautsprecher, die mit Qualcomms AllPlay oder Google Cast ausgestattet sind, dem Android-Pendant zu AirPlay, gibt es immer mehr. Ich denke ja, dass AirPlay noch eine wichtige Rolle in diesem Bereich spielen wird. Eine Vorstellung des neuen Apple TV fand zur WWDC nicht statt, dieser sollte quasi die Medienzentrale in den eigenen vier Wänden werden. Vielleicht kommt eine Vorstellung im Herbst und bietet die ultimative Lösung, man weiß es nicht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.