Apple: 32% höhere R&D-Ausgaben, Apple TV im Wachstum

2. März 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Tim Cook sprach auf dem jährlichen Treffen mit Anlegern über verschiedene Dinge, die da eventuell kommen werden. Und er sprach wieder einmal über den Apple TV. Cook fällt es zunehmend schwerer, die für Apple-Verhältnisse günstige Streamingbox, ein Hobby zu nennen. Apple verkaufte 2013 Apple TVs für über eine Milliarde Dollar. Über einen Nachfolger schwieg sich Cook allerdings aus. Wir beleuchtete die Wandlung des Apple TV bereits Ende Januar, der spekulierte Start im März oder April scheint aber nicht einzutreffen.

100708_Pudong_Hero_PR

Cook rechtfertigte außerdem auch die erhöhten Research & Development Ausgaben. Diese wurden um 32% erhöht. Cook betonte aber, dass man an Dingen arbeitet, die als Erweiterungen für Dinge sichtbar sind, ebenso wie an Dingen, die man nicht sehen kann. Auch hat er es nicht ausgelassen, gegen die Konkurrenz zu sticheln. Über neue Produkte spricht man nicht, damit man der Konkurrenz keine Tipps gibt, schließlich würde man von allen Seiten kopiert. „You can see we’re getting ripped off left, right and sideways,“ sagte er.

Auch Google musste einen Seitenhieb einstecken. Zu Android und der Aktualität sagte Cook, dass die Nutzer größtenteils auf einer älteren Version von Android unterwegs seien, was zu einem Sicherheitsrisiko führt. 89% der iOS-Nutzer hätten hingegen die aktuellste Version des Betriebssystems installiert. Angesichts der kürzlich entdeckten Sicherheitslücken (hier und hier), ein schwacher Trost, auch wenn Apple hier in der Regel recht schnell für Abhilfe sorgt.

Es wird dieses Jahr also irgendwann noch neue Geräte von Apple geben. Wann diese kommen oder um welche Geräte es sich handelt, steht aber noch in den Sternen. Gerade Anleger sehen so etwas sehr kritisch. Deshalb sagte Cook auch, dass sich eine Investition in Apple für ein bis zwei Wochen nicht lohnt, Apple sei auf langfristiges Wachstum ausgelegt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Reuters |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9395 Artikel geschrieben.