Any.do: ToDo-Tool nun auch für iOS und Web

3. Juni 2012 Kategorie: Android, Google, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Da erreichen dich Nachrichten, die freuen dich – und dann schaust du genauer und wirst enttäuscht. So ähnlich ging mir das eben bei Any.do. Die App stellte ich vor einiger Zeit vor. ToDo-App, absolut schlank und klasse realisiert, dazu direkter Abgleich mit den Google Tasks unter Android – inklusive Tablet UI. Eine Erweiterung für Google Chrome sollte kommen, ebenso die iOS-App. Was hab ich mich gefreut: schlanke ToDo-App für Android, iOS und Web basierend auf den Google Tasks.

Nicht, dass ich Probleme hätte, meine ToDos woanders zu lagern – allerdings habe ich eine Vorliebe für die Google Tasks, kann ich diese doch notfalls innerhalb von Google Mail und Co aufrufen. Tjoa – heute erschien dann die kostenlose App für Any.do sowohl als Erweiterung für Chrome, als auch für iOS. Schnell installiert – Vorfreude. Dabei blieb es dann auch.

Kein Einloggen mehr per Google Konto – sondern per Facebook oder neuem Konto. Abgleich mit den Google Tasks? Fehlanzeige – soweit ich das sehen kann. Gegentest gemacht. Nackten Androiden genommen, Any.do installiert. Auch nur Einloggen per Facebook oder Neuregistrierung möglich. Weit und breit keine Google Task. Nun ja – damit erst einmal nichts für mich, da kann ich gleich bei producteev zu bleiben.

Habe ich bei Any.do eben einen Denkfehler gemacht und etwas übersehen? Die Macher kündigten doch dick die nähere Integration der Google Tasks und Co an… Nun ja – für viele sicherlich dennoch eine tolle und vor allem schlanke ToDo-App. Ich mache mich nun auf die Suche nach der Antwort um die Google Tasks bei Any.do und melde mich gegebenenfalls wieder.

Nichtsdestotrotz: wirklich tolle App, für Leute mir „ab und an“ mal Aufgaben :)

***Das könnte dich auch interessieren***

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Neuerdings wieder mit persönlichem Blog. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Carsten hat bereits 20054 Artikel geschrieben.