Angewandte Psychologie

19. Oktober 2006 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Da hat der caschy kr?ftig abgenommen und musste f?r nen Arsch voll Geld neue Klamotten kaufen. Da dr?ngt sich die Frage auf: wieso immer passend kaufen – und nicht nen Tick zu klein? Ratz-fatz w?re ja auch das nun passende zu gross und ein Fall f?r die Tonne.

Praktisch sind ja auch G?rtel, welche ?ber einen Schliessmechanismus verf?gen, der kein Loch ben?tigt – ob Zu- oder Abnahme – der Betroffene merkt kaum was davon.

Damit ich mich mal selbst motiviere und ja mein Projekt nicht schleifen lasse, habe ich heute mal zugeschlagen. Nun k?nnte man der Meinung sein – der caschy habe sich nen 5-Euro-G?rtel mit L?chern geholt, nur um das s?sse Gef?hl der Abnahme auskosten zu k?nnen.

N?, der caschy hat sich absichtlich den G?rtel nen Tick zu klein geholt. Damit ich das nicht schleifen lasse und der G?rtel nicht im Schrank sein Dasein fristet, musste entsprechend ein „wertiger“ G?rtel her:

boss

Jaja, ich weiss: ich bin ne prollige Markensau…


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.