Android Wear wurde auf die Samsung Gear 2 portiert

27. April 2015 Kategorie: Android, Wearables, geschrieben von:

Samsung hat von allen Herstellern bisher die größte Auswahl an Smartwatches. Setze man anfangs auf Android (nicht Android Wear), wurde später Samsungs eigenes Tizen for Wearables auf die Uhren gebracht und kommt seitdem auch bei neuen Modellen zum Einsatz. Ausnahme ist hier die Gear Live, die einzige Smartwatch von Samsung, die auf Googles Android Wear setzt. Ein Entwickler hat nun Android Wear für die Samsung Gear 2 portiert, sodass auch dieses Modell mit Googles anstatt mit Samsungs Wearable-System läuft.

AndroidWear_Gear2

Das Ganze gestaltet sich allerdings gar nicht so einfach. Nach eigenen Angaben benötigte biktor_gj mehrere Monate, um Android Wear auf der Gear 2 zum Starten zu bringen. Mehr als einen Bootvorgang gibt es aktuell auch noch nicht wirklich, es wird noch viel Arbeit in dem Projekt stecken, bis man auch selbst Hand anlegen kann. Einen Download des Ports gibt es noch nicht.

Interessant in diesem Zusammenhang: Android Wear ist nicht Open Source, so wie es bei Android der Fall ist. Man hat also keinen offenen Zugriff auf den Code, entsprechende Anpassungen für einzelne Geräte gestalten sich folglich komplizierter. Der Port wird auch nur auf der Gear 2 und Gear Neo funktionieren, die Gear S Smartwatch von Samsung ist mit einem anderen Prozessor ausgestattet.

Wer Interesse an dem Android Wear Port hat, sollte diesen Thread bei den XDA-Developers im Auge behalten, nachdem Android Wear nun immerhin bootet, ist die größte Hürde wohl genommen.

(via SamMobile)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.