Android-Verteilung September 2017: Oreo, wo bist Du?

13. September 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google stellt für Entwickler monatlich neue Zugriffszahlen auf den Google Play Store zur Verfügung. Keine absoluten Zahlen, aber die prozentuale Verteilung der verschiedenen Android-Systeme. Erfasst werden Geräte, die während eines 7-Tage-Zeitraums (endete am 11. September) den Google Play Store besucht haben. Nun ist der Zeitraum sehr aktuell, es sollten also auch alle veröffentlichten Versionen auftauchen. Sofern sie über 0,1 Prozent Anteil haben, sonst werden sie nicht angezeigt.

Auffällig abwesend in der Statistik? Android 8.0 Oreo. Die noch recht junge Android-Version wird seit Ende August an Nexus- und Pixel-Geräte verteilt, die Version könnte also durchaus schon auftauchen. Tut sie aber nicht und lässt uns so nicht einmal einen geringen Anteil belächeln. So bleibt vieles beim alten, Android 6.0 Marshmallow ist mit einem Anteil von 32,2 Prozent weiterhin die stärkste Kraft.

Danach folgen direkt die beiden Android 5.x Lollipop-Versionen, die zusammen auf 28,8 Prozent kommen. Danach geht es rapide abwärts, Android 4.4 KitKat kommt auf 15,1 Prozent und die drei Jelly Bean-Versionen zusammen auf 6,9 Prozent. Ice Cream Sandwich und Gingerbread sind mit je 0,6 Prozent vertreten.

Schaut man in die aktuellere Richtung, fehlt noch Android 7.x Nougat. Auch hier geht es eher schleppend voran, 15,8 Prozent der Geräte sind mit Android 7.0 oder 7.1 ausgestattet. Bedenkt man, dass es Android Nougat bereits seit einem Jahr gibt, ist das ein sehr trauriger Wert. Google versucht seit Jahren immer wieder die Update-Situation zu verbessern, was eher semigut klappt. Immerhin gibt es mittlerweile bei einigen Herstellern wenigstens regelmäßig Sicherheit-Updates, wobei sich da auch nicht alle mit Ruhm bekleckern.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9305 Artikel geschrieben.