Android TV soll bereits zur Google I/O kommen und Gaming im Visier haben

31. Mai 2014 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Erinnert Ihr Euch noch an Google TV? Das Ding sollte laut Eric Schmidt 2012 in fast allen Fernsehern zu finden sein. Wie Ihr sicherlich bemerkt habt, kam es dazu nicht, Google TV floppte, um es vorsichtig auszudrücken. Dennoch ist der TV Markt für alle Dienste, die gleichzeitig Content-Anbieter sind, ein wichtiger Markt. Lineares fernsehen wird mehr und mehr verdrängt, wer es hier schafft, sich in die Geräte zu drängeln, wird logischerweise auch Content loswerden.

android-robot-peek

Googles nächster Versuch soll nun auf den Namen Android TV hören. Ebenfalls nicht neu, bereits im Oktober 2013 gab es erste Hinweise darauf. Android TV soll nicht mit eigener Hardware kommen, sondern wie seinerzeit Google TV als Dienst verstanden werden, der in jedes TV-Gerät integriert werden kann. Fokus sollen dabei auf einer simplen Oberfläche und Gaming liegen.

GigaOm schreibt von einem Menü im Karten-Stil, das nicht einzelne Apps, sondern eben Karten mit Inhalten anzeigt. Man sieht also erst den Content und springt dann in die entsprechende App, wenn man diesen Inhalt sehen möchte. Sieht man zum Beispiel auf einer Karte „Game of Thrones“, wählt man diese aus und wird erst im Anschluss in die „Netflix“-App geleitet, wo man dann direkt mit dem Anschauen beginnen kann. Bisher ist es meist so, dass man erst einen App wählt und dann den Content durchsucht, egal auf welchem System man sich befindet.

Pano heißt intern hingegen das System, das eben diese Karten anzeigt. Ursprünglich war wohl ein noch radikaleres Design angedacht, welches vorsieht, dass Anbieter nur eine Art Content-Feed bereitstellen, die dann vom Nutzer durchsucht werden, also gänzlich ohne App. So soll die Funktionsweise zumindest für Play Movies auch noch bestehen. Look & Feel von Pano dem des Kindle Fire TV ähneln, nur wohl mit einem noch stärkeren Fokus auf Spiele.

Warum Spiele? Zwei Möglichkeiten gibt es hier. Google hat mit dem Chromecast ein günstiges Gadget, das laut Google für alle Streaming-Zwecke geeignet ist. Kommt man nun mit einem neuen Android TV daher, das im Prinzip die gleichen Dinge bietet, wie es der Chromecast auch tut, wird es schwer, die Hardware-Partner zu überzeugen, die Android TV auch einsetzen sollen. Außerdem ist der Spielemarkt ein sehr lukrativer, den Sprung ins Wohnzimmer haben bisher nur kleinere Projekte wie die OUYA geschafft. Die großen Anbieter beißen sich daran noch die Zähne aus, zu sehr wird auf Xbox One und PlayStation 4 geschielt, wenn man an Wohnzimmer-Gaming denkt. Amazon bietet zu seinem Fire TV einen Game-Controller an, wie erfolgreich das Ganze aber ist, ist unklar.

Und jetzt vielleicht noch die wichtigste Info zu Android TV. Dabei soll es sich nicht um ein Projekt handeln, das vielleicht eventuell mit etwas Glück irgendwann einmal erscheinen könnte. Bereits zur Google I/O Ende Juni soll es soweit sein, also vier Jahre nachdem damals Google TV der Welt präsentiert wurde. In dieser Zeit hat Google sicher viel dazu gelernt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9400 Artikel geschrieben.