Android One startet mit bq in Spanien und Portugal

18. September 2015 Kategorie: Android, geschrieben von:

artikel_androidAuf einem Presse-Event in Madrid hat bq zusammen mit Google das erste Android One Gerät in der EU vorgestellt. Der spanische Hersteller bq, in Deutschland relativ unbekannt und auch Hersteller der ersten Ubuntu Phones, bringt im September das bq Aquaris A4.5 heraus. Das Android One Projekt ist auf der Google I/O 2014 vorgestellt worden. Damals hauptsächlich für den asiatischen Markt, mit Beginn in Indien. Ziel des Ganzen ist, dass man günstige Smartphones in den Entwicklungsländern platzieren kann, die mit regelmäßigen Updates daherkommen, da die System-Updates von Google ausgeliefert werden.

Während mittlerweile in der Türkei schon ein Android One Gerät vorgestellt wurde, kommt es jetzt erstmals richtig in Europa bzw. der EU an. Der Preis wird 169,90€ betragen – zu diesem Preis gibt es allerdings mittlerweile auch gute Konkurrenz.

Aquaris_A4.5

bq stellt auf dem Presse-Event klar, dass es nicht nur ein „einfaches“ günstiges Smartphone ist. So ist nach Angaben des Herstellers erhebliche Arbeit in die Soundtechnologie geflossen, so wird auch Dolby Sound unterstützt. Das Display ist mit 4,5″ kompakt, hat allerdings auch nur eine Auflösung von 540 x 960,
mit Quatum Color soll die Farbdarstellung „sehr gu“t sein. Die Kamera löst wiederum mit 8 Megapixel auf der Rück- und mit 5 Megapixel auf der Vorderseite auf. Auf beiden Seiten gibt es ein LED-Flash-Licht.

Während die Kosten sich für 169,90€ in Spanien belaufen, kostet es in Portugal 10€ mehr.

Das sind die genauen Hardware-Daten:

* MediaTek – Quad Core Cortex A53 bis 1 GHz
* 1GB RAM
* 16GB (davon 10,5 GB frei)
* 2G, 3G und 4G (LTE)
* MicroSD-Slot für bis zu 64GB
* Dual micro-SIM
* 4,5″ IPS Display (540 x 960) – Quatum Color
* 2470 mAh Akku
* 8 Mpx (Rückseite), 5 Mpx (Vorderseite) Kamera (720p Videoauflösung)
* Kompass, Gyroskop, Beschleunigungsmesser, Umgebungslichtsensor und Näherungssensor

image20150917_113152531

Die Software

Ausgeliefert wird das Gerät mit Android 5.1.1. Google liefert den Source-Code von Android, die Software wird von bq an die Hardware angepasst und anschließend zurück an Google geliefert, die nochmal die Qualität sicherstellen und das Update dann ausrollen. Sowohl von Hard- als auch Softwareseite gibt es Anpassungen für eine höhere Akku-Leistung, so wird der Akku geschont, wenn nur die benötigten Teile des Bildschirms gerendert werden. Nettes Feature: Double Tap um das Display anzuschalten ist auch mit dabei. Für den deutschen Markt ist das Gerät im Moment nicht geplant.

Über den Autor

Sujeevan Vijayakumaran ist seit über vier Jahren in der deutschen Ubuntu-Community auf ubuntuusers.de aktiv. Man findet ihn auf Google+ undTwitter und er bloggt auch manchmal auf seinem eigenen Blog.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.