Android N: so sollen die Einstellungen aussehen

4. März 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_androidZu Android N – vor Ende Mai werden wir wohl keinen offiziellen Blick auf Googles kommende Android-Version werfen können – gab es bereits erste Informationen über das Aussehen der Benachrichtigungszentrale und der Quicksettings. Nun geht es ans Eingemachte, Android Police hat wieder Mockups auf Basis echter Screenshots erstellt, die die Einstellungen von Android N zeigen sollen. Hier wird es voraussichtlich eine große Änderung geben, das sogenannte „Hamburger“-Menü wird auch in den Einstellungen zu finden sein, falls es sich Google nicht noch anders überlegt.

Android_N_Settings_01

Das Hamburger-Menü taucht allerdings erst auf, wenn man eine Ebene tiefer in den Einstellungen ist, so kann man schnell einen anderen Menüpunkt auswählen. Allerdings ist fraglich, ob dies wirklich zu mehr Übersichtlichkeit oder Zeitersparnis führt, denn der Tap auf das Menü zeigt zwar alle Menüpunkte der Einstellungen an, das macht die über die Zurücktaste erreichbare Übersicht aber auch.

In den Einstellungen findet sich ganz oben eine Leiste, die direkten Zugriff auf den „Do Not Disturb“-Modus bietet. Darunter kommen die einzelnen Einstellungen, die sich nicht großartig geändert haben, aber anders dargestellt werden. Es gibt keine einzeln abgetrennten Bereiche für einzelne Menüpunkte mehr, optisch eine sehr große Ähnlichkeit zu den neuen Benachrichtigungen. Dafür können die Menüpunkte nun auch den Status der Einstellung anzeigen.

Android_N_Settings_02

Zum Beispiel wird der Akku- oder Datenverbrauch direkt in der Übersichtsliste angezeigt. Spart einem ein tieferes Eintauchen in die Menüs und gibt einen flotten Überblick. Auffällig zudem, dass Sound und Benachrichtigungen getrennt aufgeführt werden.

Dieser „Leak“ ist einer von denen, die man in Aktion sehen muss, um die Funktion wirklich beurteilen zu können. Was auf den ersten Blick super sinnvoll oder völlig daneben sein kann, kann auf den zweiten Blick durchaus seine Vorteile haben. Einstellungsmenüs sind in den meisten Systemen ein reines Chaos, da ein bisschen Übersicht und Ordnung reinzubringen, ist eine hohe Kunst. Vielleicht gelingt es Google ja mit Android N.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8488 Artikel geschrieben.