Android N: neues Aussehen für Benachrichtigungen und Quicksettings

1. März 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_androidAndroid N – so weit weg, dass zahlreiche der heute verfügbaren Android-Smartphones die Version nie zu sehen bekommen – wirft seine ersten Schatten voraus. Android Police hat offensichtlich bereits eine frühe Version von Android N (wie soll es eigentlich heißen?) gesehen und teilt das Wissen nun mit der Welt. Entstanden sind zwar keine echten Screenshots, dafür aber Mockups, die auf dem Gesehenen basieren, was so ziemlich auf das Gleiche herauskommen sollte, wie man in der Vergangenheit bereits sah. Nicht vergessen sollte man allerdings, dass es sich um eine sehr frühe Version von Android handelt, die jederzeit noch geändert werden kann.

Android_N_notif

Die letzte Änderung im Notification Center und in den Quicksettings gab es mit Android 5.0 Lollipop. Nun wird es wieder anders aussehen, die Darstellung erfolgt ein wenig kompakter mit weniger Zwischenräumen. Dabei wirkt das Ganze aber alles andere als zusammengepfercht. Die Benachrichtigungen gehen über die gesamte Displaybreite, die Icons der verursachenden Apps werden kleiner angezeigt, dafür gibt es aber eine Zeile, die den App-Namen anzeigt (bisher ist für diese Information ein Longpress nötig).

Direkt im Notification Center gibt es außerdem einen Bereich mit Schnelleinstellungen. Google platziert hier nur die wichtigsten, das volle Panel kann nach wie vor aufgerufen werden. Stock Android sieht bisher keine Quicksettings in den Benachrichtigungen vor, bringt alle auf dem dedizierten QS-Panel unter. OEMs haben das Bedürfnis der Nutzer hingegen erkannt und bieten ein ähnliches Verhalten, wie es auch in Android N kommen soll.

Android_N_QS

Auch in den Quicksettings selbst gibt es Änderungen. Das Panel zieht sich hier ebenfalls über die komplette Displaybreite, wird insgesamt aber kompakter dargestellt. Das liegt auch an der Aufteilung auf mehrere Seiten, offensichtlich bietet Google die Möglichkeit, die einzelnen Einstellungen zu verschieben. Die obere Zeile mit Datum, Uhrzeit und Nutzer ist schmaler geworden, was ebenfalls zu mehr Platz beiträgt.

Ob die neuen Benachrichtigungen und die neuen Quicksettings so kommen, wie auf den Mockups zu sehen, weiß bisher nur Google. Ende Mai findet die Google I/O statt, Google wird hier aller Voraussicht nach einen Ausblick auf Android N geben und wohl auch wieder eine Entwicklerversion bereitstellen, bevor die finale Version dann zusammen mit neuen Nexus-Geräten im Herbst veröffentlicht wird.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8886 Artikel geschrieben.