Android: Mit „Zero-touch enrollment“ sind Firmen-Smartphones in Windeseile eingerichtet

23. September 2017 Kategorie: Android, geschrieben von:

Moderne Unternehmen statten ihre Mitarbeiter heutzutage oft mit firmeneigenen Smartphones aus, auf denen diese nicht nur erreichbar sind und sich für Projekte untereinander koordinieren können. Oftmals wird dort auch spezielle Software installiert, mit der die Mitarbeiter während der Arbeit hantieren müssen. Jedes einzelne Gerät muss bisher nach dem Erwerb durch das Unternehmen einzeln eingerichtet werden, was je nach Mitarbeiterzahl zum Mammutprojekt ausarten kann, gerade wenn ein neues Geräte-Rollout ansteht. Google möchte diesen Prozess nun aber mit seinem „Zero-touch enrollment“ deutlich vereinfachen.

Unternehmen haben hiermit die Möglichkeit, schon während des Bestellvorgangs festzulegen, wie die einzelnen Geräte am Ende konfiguriert sein sollen sobald sie aus dem Karton geholt werden. Dazu zählt dann auch Software, die von diversen Partnern angeboten wird. Dazu gehören aktuell unter anderem VMWare, AirWatch, BlackBerry, MobileIron, IBM und Gsuite.

Das Feature funktioniert derzeit nur mit dem Google Pixel, andere Devices sollen aber schon bald folgen. Unterstützte Mobilfunk-Anbieter sind derzeit Verizon, AT&T, Sprint, T-Mobile, BT, Deutsche Telekom, Softbank und Telstra.

(via Android Enterprise Blog)

 


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 1067 Artikel geschrieben.