Android M soll „App Ops“-ähnliche Berechtigungsverwaltung für Apps erhalten

28. Mai 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Heute Abend wird Google auf der Keynote zur diesjährigen I/O viel zu erzählen haben. Auch Android M, die nächste Version von Googles mobilem Betriebssystem, wird eine Rolle spielen. Nun gibt es noch einmal einen Hinweis darauf, was Android M beinhalten könnte. Es geht um App-Berechtigungen. Google zeigt seit langer Zeit während der Installation von Apps an, welche Berechtigungen diese benötigen. Friss oder stirb heißt es dann. Entweder man akzeptiert die verlangten Berechtigungen oder man kann die App eben nicht herunterladen.

AppPermissions

Das soll sich mit Android M ändern. Unter Android 4.3 (Jelly Bean) gab es bereits einmal eine Option namens App Ops, die es ermöglichte, Apps einzelne Berechtigungen zu entziehen. Das Feature war nicht direkt aufrufbar, aber im System vorhanden und konnte auch von Nutzern sichtbar gemacht werden. Android KitKat entfernte dies wieder, bekanntermaßen gibt es so eine Funktion auch nicht unter Lollipop.

In Android M soll es nun endlich die Möglichkeit geben, den Apps einzelne Berechtigungen zu entziehen oder zu gewähren. Dies wird in der App selbst vonstatten gehen, aber auch in den Systemeinstellungen, wo man dann im Nachhinein die Berechtigungen verändern kann. Wie genau die Abfrage in den Apps stattfinden wird, ist nicht bekannt. Da jede Berechtigung einzeln ge- oder verwehrt werden muss, wäre es für den Nutzer nicht sehr komfortabel, wenn er beim ersten App-Start zahlreiche Berechtigungen durchklicken muss.

Unter iOS ist es so gelöst, dass Apps die Berechtigungen bei Erstnutzung erst dann abfragen, wenn sie tatsächlich benötigt werden. Das entzerrt die ganze Geschichte ein bisschen, da nicht alle Berechtigungs-popups auf einmal kommen. Gut möglich, dass dies unter Android ähnlich gelöst ist. In den Systemeinstellungen werden dann die einzelnen Apps gelistet, die Berechtigungen lassen sich simpel per Switch ändern.

Wie das Ganze aussehen könnte, seht ihr auf den Mockups oben, die Android Police anhand der vorhandenen Informationen erstellt hat. Auf jeden Fall ein begrüßenswertes Feature, wenn es denn tatsächlich so kommt, denn noch handelt es sich nur um ein Gerücht. In ein paar Stunden werden wir sicher mehr erfahren und irgendwann findet dann Android M auch eine so weite Verbreitung, dass auch viele Nutzer davon profitieren. 😉


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9415 Artikel geschrieben.