Android: komplettes Smartphone-Backup ohne Root (Mac-Anleitung)

8. April 2012 Kategorie: Android, Apple, Backup & Security, Mobile, geschrieben von: caschy

So Freunde der seichten Unterhaltungsmusik. Nach dem Windows-HowTo ist vor dem Mac-HowTo. Worum geht es? Seit Android 4.0 Ice Cream Sandwich gibt es die Möglichkeit des ADB-Backups. Volle Backup-Möglichkeit von Apps und Einstellungen. Braucht man keine Root-Rechte oder besonderes Wissen für, ich habe es ja schließlich auch hinbekommen.

Du bist interessiert, hast ein Android-Smartphone, aber Windows? Dann lies dort weiter, dort beschreibe ich die Windows-Variante von Android: komplettes Smartphone-Backup ohne Root.

Kurzes Vorwort: Man kann Google zwar sagen: jau, sicher meine Apps und so, dabei sind bei einem etwaigen System-Reset alle Einstellungen flöten. Dinge wie meinen WLAN-Key hat Google aber gerne gesichert und behalten.

Ich bin mir sicher, dass Dinge wie ein ADB-Backup mit den nächsten Android-Versionen Standard werden, bis dahin machen wir es, forever alone-mäßig, mit der Hand. Ich kann hier nur meinen Weg mit dem Samsung Galaxy Nexus beschreiben, sofern euer Android-Smartphone vom Mac erkannt wird, dürfte alles tutti sein.

Here we go.

Android SDK laden, entpacken und im Unterordner tools die Datei android ausführen. Im nun erscheinenden Fenster sind ein paar Sachen default ausgewählt. Die ladet ihr herunter. Zwingend.

Habt ihr soweit fertig? Nun ist es an der Zeit, den Verbindungsstatus zu checken. Mache ich immer mit dem Dalvik Debug Monitor. Wo dieser ist? Im Unterordner tools, startet da einfach ddms. Dann sollte euer Smartphone auftauchen und alles ist schick:

Ok, Smartphone gefunden? Let’s get ready to rumble! Startet das Terminal auf eurem Mac. CMD + Space und per Spotlight eben Terminal ausführen. In das Terminalfenster die adb ziehen. Zu finden unter platform-tools. Hinter den nun zu sehenden String haut ihr noch backup -all. Siehe Screenshot. Gesamt also so: Pfad zur /adb backup-all. Mit Return bestätigen.

Euer Smartphone wird sich melden. Es fordert das Vollbackup nebst einem Passwort an. Passwort zur Verschlüsselung des Backups eingeben und ab dafür.

Nach Fertigstellung – kann je nach Datenumfang einige Zeit dauern, landet euer Backup als backup.ab in eurem Home-Ordner. Bei mir also /Users/caschy.

Ihr wisst nun, wie ihr euer Smartphone sichert. Doch wie läuft die Wiederherstellung ab. Auch so easy. Wie oben beschrieben die adb in ein Terminalfenster wuppen. Statt einem backup -all hängt ihr einfach ein restore mit dem Pfad zur backup.ab dran. Bei mir also adb restore /Users/caschy/backup.ab.

Euer Smartphone fragt wieder nach, ob die Wiederherstellung gewünscht ist – und natürlich das Passwort des Backups:

Dann rödelt das Smartphone wieder ein wenig rum, bis es wiederhergestellt ist. Neustart und alles ist, wie zum Zeitpunkt des Backups. Wunderbar, oder? Und falls ihr den ganzen Spaß nützlich findet, dann sagt es weiter, bookmarkt es oder whatever :)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17692 Artikel geschrieben.