Android: Google entfernt Rechte-Tool und kassiert Kritik der Electronic Frontier Foundation

13. Dezember 2013 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von:

Es hätte ja alles so schön sein können. Es ist noch nicht so lange her, da entdeckte man das Android-Feature App Ops. Nicht angekündigt war es, bot dennoch den Benutzern einen echten Mehrwert. Denn diese Funktion konnte ohne Probleme den Apps Rechte entziehen. Hier konnte man zum Beispiel einer Taschenlampen-App Zugriff auf die Kontakte oder den Lokalisierungsdienst entziehen, für etwas fortgeschrittenere Benutzer eine tolle Funktion, die aber nun mit Erscheinen von Android 4.4.2 von Google entfernt wurde.

eff-huge

Die EFF (Electronic Frontier Foundation) kritisiert nun Googles Verhalten und hat einmal nachgefragt. Zur Erinnerung, was die EFF eigentlich ist, hier die Erklärung aus der Wikipedia: Die Electronic Frontier Foundation (EFF) ist eine im Juli 1990 von John Perry Barlow und Mitchell Kapor gegründete nichtstaatliche Organisation mit Sitz in San Francisco, die sich mit den Bürgerrechten im Cyberspace beschäftigt. Ziel ist eine mediale Selbstbestimmung des Bürgers.

Gegenüber der Electronic Frontier Foundation betonte Google, dass das vorherige Release der experimentellen Funktion ein Fehler war, der so nicht geplant war – zumal wende es sich ausschließlich an Entwickler und nicht an Nutzer. Unrecht hat man da nicht ganz, war die Funktion ja eigentlich so nicht ersichtlich, sondern eher unter der Haube zu finden. Erst Spezialtools machten die Oberfläche und die Rechteverwaltung sicht- und nutzbar. Das Verschwinden der App Ops sieht die Electronic Frontier Foundation sehr kritisch, man nennt es gar alarmierende Nachrichten für Android-Benutzer. Durch dieses Sicherheitsloch könnten Daten einer Milliarde Menschen einfach abgesaugt werden. Dies sei besonders peinlich, da selbst Apple dieses Loch in iOS bereits vor Jahren schloss.

app-opps

Bei der Electronic Frontier Foundation war man kurz der Meinung, dass sich Google um diese Probleme kümmere, jetzt würden bei den Datenschützern wieder Zweifel aufkommen. Sie hoffen, dass Google die App Ops nur entfernt habe, um diese in einer noch besseren Version später offiziell zu veröffentlichen. Sie finden, dass Android-Nutzer in der Lage sein müssen, selber zu entscheiden, welche App auf IMEI, Standort und Co zugreifen kann.

Das Entfernen der Möglichkeiten betrifft derzeit nur Nutzer der aktuellsten Android-Version, viele Nutzer mit Android kleiner Android 4.4 können die App Ops nutzen, Nutzer mit Root-Rechten können ferner Spezialtools wie XPrivacy ins Auge fassen. Persönliche Meinung? Ich sehe auch mit einem weinenden Auge das Entfernen dieser Möglichkeit und hoffe, dass da was von Google nachgelegt wird.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25422 Artikel geschrieben.