Android Device Protection: Änderung des Google Passworts sorgt für Factory Reset-Sperre

14. Juli 2015 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von:

Mit Android 5.1 Lollipop führte Google ein neues Sicherheitsfeature ein: Device Protection. Das Feature soll sicherstellen, dass unrechtmäßige Besitzer eines Smartphones nichts mit dem Gerät anfangen können. Die Idee dahinter ist, dass sich ein Gerät nur dann zurücksetzen lässt, wenn man das Passwort des verknüpften Google-Accounts weiß. Unter Umständen kann dies aber dafür sorgen, dass Ihr drei Tage lang vor einem Smartphone sitzt, dass sich nicht nutzen lässt.

FactoryReset

Solltet Ihr nämlich Euer Google-Passwort ändern und anschließend bei Eurem Smartphone ein Factory Reset durchführen, bleibt Ihr ausgesperrt, auch wenn Ihr das aktuelle Passwort kennt. Der Grund hierfür ist nachvollziehbar, Google möchte so verhindern, dass ein etwaiger Dieb einfach das Passwort Eures Google-Accounts zurücksetzt und somit auch das gestohlene Smartphone zurücksetzen kann. Dieses „Feature“ ist nur ein Teil von Device Protection, aber einer, der Euch das Leben unnötig schwer machen kann.

Interessant ist, wie weit Google bei diesem Feature gedacht hat. Oder denken musste. Android erlaubt ein Factory Reset auch ohne den Umweg über das System. Direkt während des Bootvorgangs kann man den Reset auslösen, Google muss also einen Mechanismus einbauen, der eine erfolgreiche Aktivierung durch nicht berechtigte Personen im Anschluss verhindert. Deshalb muss man sich bei Geräten, die mit Android 5.1 oder neuer ausgeliefert wurden, nach dem Reset noch einmal mit dem verknüpften Google-Account einloggen.

Was man tun kann, wenn man aus Versehen in diese Reset-Falle getappt ist? Nichts. Abwarten und Tee trinken, 72 Stunden lang. Google hat keinen Einfluss auf den Ablauf des Timers und es gibt keine bekannte Methode, um diese Vorgehensweise abzukürzen. Warum auch, es würde das Feature überflüssig machen.

Man kann dieses Device Protection-Feature zwar deaktivieren, sollte man aber nicht, das sollte einem der gesunde Menschenverstand sagen. Immerhin schützt es zuverlässig vor der Nutzung eines abhanden gekommenen Android-Smartphones. Da wohl die wenigsten so häufig Ihr Passwort ändern und gleichzeitig Ihr Smartphone zurücksetzen wollen. Die bessere Lösung ist, einfach daran zu denken, falls man sein Gerät für den Verkauf vorbereiten will oder einfach einmal frisch mit einem Gerät starten will.

Noch einmal in aller Kürze zusammengefasst: Ein Factory Reset auf einem Gerät, das mit einem Google Account verknüpft ist, wird nur dann problemlos durchgeführt, wenn das Passwort des Google Accounts nicht geändert wurde. Betroffen sind Geräte, die mit Android 5.1 oder neuer ausgeliefert wurden (Device Protection standardmäßig aktiviert), machen kann man gegen die 72-stündige Aktivierungspause nichts.

Ein überraschend durchdachtes Sicherheitsfeature, mit dem Ihr in der Regel nicht in ein Problem laufen solltet. Kein Grund Device Protection zu deaktivieren, dazu sind die Vorteile des Features zu groß.

(Quelle: Android Police)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.