Android 4.1 Jelly Bean: Quellcode veröffentlicht

10. Juli 2012 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Ab jetzt gilt es für die Android-Nutzer da draußen, die Augen offen zu halten. Zumindest wenn diese zu den Menschen gehören, die unzufrieden mit dem bisherigen Update-Verlauf ihres Geräts sind. Google, bzw. das Android-Team hat in der Nacht den Quellcode für Android 4.1 Jelly Bean veröffentlicht, was bedeutet, dass bald sicher für viele Geräte Android 4.1 Jelly Bean mit seinen vielen Neuerungen verfügbar sein wird.

Android 4.1 wird in der Gesamtheit der Summe wesentlich schneller. In der Demo auf der Google I/O 2012 wurden die Launcher-Animationen gezeigt, diese arbeiteten in Jelly Bean wesentlich runder – und das funktioniert auch so rund auf meinem Gerät. Widgets lassen sich jetzt nahtlos anpassen – das heißt andere Icons verschieben sich automatisch. Kein ausreichender Platz beim Verschieben von Widgets? Passt sich automatisch an.

Google Spracherkennung funktioniert nun offline. Ich kann also Texte offline eingeben. Im Flugzeug per Stimme Mails schreiben? Jau! Erst einmal nur in US-Englisch, mehr Sprachen folgen. Dazu die schnellere Kamera-App. Fotos lassen sich nach dem Schießen direkt in der App per Swipe anschauen und auch direkt löschen – per Fingerwisch.

Benachrichtigungen zeigen nun mehr an. Verpasste Anrufe lassen sich aus der Benachrichtigung ausführen, oder auch schnell Mails mit Vorlagen beantworten – zum Beispiel, wenn man es nicht ins Meeting schafft. Foursquare? Man kann Check-ins von Freunden auch direkt aus der Benachrichtigung “liken”.

Aufgebohrte Suche. Schneller. Neues Design. Voice Search und natürlich Google Now. Versteht sogar normal gesprochenes Wort. Wie groß ist der Mount Everest? Wer ist Staatsoberhaupt in Brasilien? Dazu das Erkennen von Suche am Desktop mit anschließender Routenplanung am Smartphone. Die richtige Antwort zur richtigen Zeit. Google checkt, wo du bist, zeigt an, wo Restaurants sind, wann die Bahn in deiner Nähe fährt.

Du willst dich um 19.30 mit deinem Freund treffen? Google überprüft die Route, Verbindungen und Co und sagt, wann du los musst.Sport-Ergebnisse? Dein Team eingeben und die Ergebnisse kommen direkt rein. Alles in allem sehr spannend und Android-Interessierte sollten die Augen auf dem Cyanogen Mod oder den spezifischen Geräteforen der XDA-Developers lassen. Ich hatte Android 4.1 ja schon auf mein Galaxy Nexus geflasht und kann für mich sagen: das beste Android bisher. Läuft super rund, macht Spaß, keine Microruckler – einfach ein gutes Nutzererlebnis.

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17436 Artikel geschrieben.