AMD: Probleme mit Crimson Edition-Treibern durch Hotfix gelöst

1. Dezember 2015 Kategorie: Games, Hardware, geschrieben von: André Westphal

amd radeon logoAMD hat sich kürzlich selbst eins reingewürgt: Mit den neuen Treibern der Radeon Software Crimson Edition hat der Hersteller die Oberfläche seiner Treiber-Software für Grafiklösungen komplett umgekrempelt und wollte sein Image aufpolieren. Doch leider ging das nach hinten los, da ausgerechnet der erste Crimson-Treiber in der Version 15.30.1025 zu massiven Problem führte. So klagen viele Besitzer von Radeon-Grafikkarten über eine fehlerhafte Lüftersteuerung nach der Installation. Teilweise schalteten die Lüfter selbst unter Vollast nur auf 20 oder 30 % ihrer Umdrehungen, was zu viel zu hohen Temperaturen und infolge auch Abstürzen geführt hat.

Bei einigen Gamern soll sogar eine Grafikkarte durch die fehlerhafte Lüftersteuerung und die damit verbundene Überhitzung hops gegangen sein. Allerdings betraf der Bug mit der neuen AMD Radeon Software Crimson Edition wiederum nicht alle Nutzer: Ich selbst besitze beispielsweise eine AMD Radeon R9 285 und hatte mit der Verwendung des Treibers 15.30.1025 keinerlei Probleme.

amd radeon crimson

Trotzdem empfiehlt sich so oder so die Installation des neuen Hotfixes, welcher gerade frisch durch AMD zur Verfügung gestellt wurde. Er kann hier heruntergeladen werden und steht in zwei Versionen für jeweils Windows 7, 8 / 8.1 mit 32- bzw. 64-bit zur Verfügung. Nach der Installation sollte die Software-Version 15.11.1 Beta betragen. Da es sich um einen Beta-Treiber handelt, müsst ihr den Treiber über den obigen Link beziehen. Innerhalb der Crimson-Software wird das Update nicht gefunden / heruntergeladen.

Als AMD-Nutzer finde ich es schade, dass die lobenswerte Neugestaltung der Radeon-Grafikkarten-Treiber von so einem PR-Desaster überschattet wird. Denn die Crimson-Oberfläche gefällt mir persönlich ansonsten gut: Es war wirklich an der Zeit das angestaubte Catalyst Control Center einzumotten. Bleibt nun zu hoffen, dass AMD und seine Community diese Schlappe schnell vergessen machen können.

(danke Benjamin!)

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2444 Artikel geschrieben.