Amazon: Vor Bestellung soll bereits der Versand erfolgen

18. Januar 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Amazon machte bereits mit der Lieferung per Drohne auf sich aufmerksam, nun hat der Konzern eine weitere Idee, um die Versandzeit geringer zu gestalten. Wie wäre es denn, wenn Eure Amazon-Bestellung sich schon auf dem Weg befindet, noch bevor Ihr bestellt habt? Genau das hat Amazon nämlich patentieren lassen. Natürlich kann selbst eine Firma wie Amazon nicht wissen, was der Kunde heute exakt bestellt, aber man hat ja die Erfahrungswerte aus jahrelangen Online-Verkäufen.

Amazon_Lieferung

Anhand von früheren Einkäufen aus der Region, Wunschlisten, Suchen und Warenkorb-Inhalten sollen Produkte bereits unterwegs sein, bevor diese bestellt werden. Das ist natürlich nicht ohne Risiko, eine Nicht-Abnahme des Produkts würde bedeuten, dass Amazon umsonst transportiert hat. Auch für diesen Fall hat Amazon einen Plan, manche Produkte könnten einfach als Geschenk zugestellt werden oder mit Rabatten versehen werden.

Wie kann man sich das Ganze vorstellen? Nehmen wir an, in einer Region werden viele Benzinkanister (ja, mir fiel nichts besseres ein) bestellt. Amazon könnte nun annehmen, dass dort auch weiterhin der Bedarf an Benzinkanistern besteht und diese bereits verpacken und in eine bestimmte Region schicken. Wird dann die Bestellung tatsächlich ausgelöst, ist das Produkt bereits unterwegs, bekommt die Empfängerdaten verpasst und wird ausgeliefert. Quasi wie ein Lager auf Rädern oder kleinere Lager, die überall platziert werden können.

Um wie viel die Lieferzeit dadurch verkürzt werden könnte, lässt Amazon offen. Auch, ob man bestrebt ist, die im Patent beschriebene Methode einzusetzen, wird nicht kommuniziert. Interessant ist es allemal und es ist auch gleichzeitig ein sehr schönes Beispiel, wie große Unternehmen die von Kunden gesammelten Daten nützlich einsetzen kann.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: WSJ |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9414 Artikel geschrieben.